Zahnverfärbungen – wie entstehen sie und was hilft? - Vom: 20.01.2016

Zahnverfärbungen – wie entstehen sie und was hilft?

Ein strahlend weißes Lächeln gilt als attraktiv. Verfärbungen an den Zähnen werden hingegen als unästhetisch angesehen und stören viele. Die meisten Zahnverfärbungen lassen sich aber beim Zahnarzt wieder beseitigen.

Jeder Mensch hat eine natürliche, individuelle Zahnfarbe. Das Zahnbein ist für die Farbe des Zahns verantwortlich, aber auch die Dicke des Zahnschmelzes, der die Schutzschicht der Zähne bildet, ist entscheidend. Da das Zahnbein dunkler ist, erscheinen die Zähne bei einem dünnen Zahnschmelz gelblicher.

Äußere Verfärbungen

Prinzipiell wird zwischen äußeren (extrinsischen) und inneren (intrinsischen) Zahnverfärbungen unterschieden. Äußere Zahnverfärbungen entstehen durch Farbstoffe, die sich auf der Zahnoberfläche ablagern. Die Ursachen für äußere Zahnverfärbungen sind zum Beispiel Ablagerungen von Kaffee, Tee, Rotwein, Tabak oder Medikamenten. Auch mangelnde Mundhygiene kann ein Grund sein: Wird der Zahnbelag nicht gründlich entfernt, sammelt er sich an und verfärbt sich allmählich gelblich-braun. Mit der Zeit verhärtet er, es entsteht Zahnstein, der durch Putzen mit der Zahnbürste nicht mehr beseitigt werden kann. Äußere Zahnverfärbungen können jedoch vom Zahnarzt leicht wieder entfernt werden.

Innere Verfärbungen

Die internen Verfärbungen entstehen durch Strukturveränderungen und Einlagerungen farbwirksamer Substanzen in den Zahn, wie bei Karies, Amalgamfüllungen, Stoffwechselerkrankungen, Zahnunfällen oder Medikamenten. Bei Kindern kann es in den ersten Lebensjahren während der Zahnentwicklung zu Einlagerungen in die Hartsubstanz der Milchzähne kommen, z.B. durch eine Antibiotikabehandlung. Eine weitere Ursache liegt im natürlichen Alterungsprozess der Zähne. Innere Zahnverfärbungen sind nicht immer rückgängig zu machen.

Mögliche Maßnahmen

Ihr Zahnarzt kann mit einer gründlichen Untersuchung abklären, um welche Art Verfärbung es sich handelt. Sollten sich auf den Zähnen festsitzende, verfärbte Beläge befinden, wird er eine Professionelle Zahnreinigung empfehlen, um diese zu entfernen. Hierbei werden ebenfalls Zahnstein beseitigt und die Oberflächen poliert, damit sich neue Beläge nicht so leicht festsetzen.

Bei inneren Zahnverfärbungen wird ein zahnärztlicher Eingriff nötig. Die Verfärbungen können mit einer Verblendschale (Veneer) oder einer Krone überdeckt werden. Verfärbte Zähne können auch mit einem Bleichmittel von innen aufgehellt werden. Das Bleaching wirkt ebenfalls bei altersbedingten Verfärbungen. Das Zahnfleisch sollte sich allerdings in einem gesunden Zustand befinden.

Von Hausmitteln für weißere Zähne, wie Backpulver, Natronpulver, Meersalz, Zitronensaft etc., ist abzuraten, da Säure und Schleifkörper zu Zahn- und Zahnfleischschäden führen können. Zahnverfärbungen können nur durch eine professionelle Behandlung bei Ihrem Zahnarzt sicher und gut entfernt werden.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen