Cholesterinwerte – Senken mit System

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Die Blutfettwerte sind zu hoch? Dann ist auch Eigeninitiative gefragt! Gesunde Gewohnheiten 
helfen dabei, den Cholesterinspiegel auf Normalniveau zu bringen.  

Stellt der Hausarzt fest, dass die Cholesterinwerte zu hoch sind, verordnet er – falls erforderlich – Medikamente. Bekannte Lipidsenker sind Statine, die die körpereigene Bildung von Cholesterin drosseln und auf diese Weise dazu beitragen, die Blutfettwerte zu normalisieren. Zudem wird der Mediziner vermutlich raten, »cholesterinfreundlich« zu leben. Doch was bedeutet das eigentlich? Wie kann jeder Patient selbst dazu beitragen, erhöhte Werte zu senken – und dadurch auch Herz und Gefäße zu schützen? 

Mediterran genießen  

Experten sind sich einig: Gesundes Essen ist ein wichtiger Therapiebaustein. Konkret raten Ernährungsprofis zu einer ausgewogenen, vollwertigen Kost nach dem Vorbild der Mittelmeerküche. Sie wirkt sich nicht nur positiv auf die Blutfettwerte aus, sondern ist generell Balsam fürs Herz und senkt womöglich sogar das Risiko für Krankheiten wie Krebs, Alzheimer und Parkinson. 

Gesunde Mittelmeerkost verwöhnt den Gaumen mit aromatischen Gewürzen, frischen Zutaten der Saison, vitaminreicher Lebensmittelvielfalt – und bestem Geschmack. Gemüse, Obst, Kräuter, Vollkorngetreide und Fisch gehören zu den leckeren Hauptdarstellern auf dem Teller. Fette Kaltwasserfische wie Lachs, Makrele und Hering liefern reichlich Omega-3-Fettsäuren, die günstigen Einfluss auf die Cholesterinwerte haben. Ebenfalls top sind hochwertige Pflanzenöle wie Oliven-, Lein- und Rapsöl sowie Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Zurückhaltung ist bei tierischen und gehärteten Fetten angesagt. Das heißt: Im Supermarkt wenig Fleisch, Wurst, frittierte Kartoffelprodukte und Fertiggerichte in den Einkaufswagen legen. 

In Wallung kommen 

Bewegung heißt der zweite Baustein für bessere Werte. Ein aktiver Lebensstil mit regelmäßigen, moderaten Sporteinheiten kann dazu beitragen, das »gute« HDL-Cholesterin im Blut zu pushen und gleichzeitig das »schlechte« LDL-Cholesterin zu senken. Letztes gilt als Herzfeind, weil es sich in den Arterien ablagern und zu Gefäßverkalkung führen kann. Sein Gegenspieler ist das gefäßschützende HDL-Cholesterin. Positive Effekte auf die Blutfettwerte haben Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Radfahren, Schwimmen und Tanzen. Tipp: Ideal ist’s, fünf Mal pro Woche für jeweils eine halbe Stunde zu trainieren. Wer bislang nicht aktiv war, sollte erst mit dem Hausarzt sprechen und dann langsam starten, zum Beispiel mit zügigen Spaziergängen. 

In Kombination mit förderlichen Essgewohnheiten hilft das Bewegungsplus auch dabei, überflüssige Kilos loszuwerden. Gut so, denn Übergewicht und hohe Blutfettwerte gehen oft Hand in Hand. Wer deutlich zu viel auf die Waage bringt, bespricht eine geeignete Abspeckstrategie am besten mit dem Arzt und lässt sich in der Apotheke beraten. 

Gezielt nachfragen 

Natürlich wirksame Mittel aus der Apotheke können ebenfalls dazu beitragen, die Cholesterinwerte günstig zu beeinflussen – Wunder wirken oder gesunde Gewohnheiten ersetzen können sie allerdings nicht. Entsprechende Produkte enthalten beispielsweise Milchsäurebakterien, Omega-3-Fettsäuren, Vitamine und Pflanzenextrakte. Ob die Einnahme sinnvoll ist, kann der Apotheker beurteilen. 

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©andyller – stock.adobe.com