Gesunde Tipps für Ihren Rücken

Allgemein Internist Orthopaede
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

 

Wenn Verspannungen Schuld an den Rückenschmerzen sind, können spezielle Wärmeauflagen die Beschwerden lindern.  

Gesunde Tipps für Ihren Rücken

Es zieht im Nacken, reißt im Kreuz: Häufig sind Bewegungsmangel und ungünstige Alltagsgewohnheiten für Rückenschmerzen verantwortlich. Steuern Sie gegen!

„Ich habe Rücken!“ – Die schmerzhafte Realität hinter diesem inzwischen schon geflügelten Wort kennen Millionen Menschen aus eigener Anschauung. Denn Rückenschmerzen sind ein Volksleiden. Zum Glück haben die quälenden Beschwerden häufig keine ernsthaften Ursachen und verschwinden nach einiger Zeit von selbst wieder. Unsere Tipps verraten, was Rückenschmerzen lindert und wie Sie ihnen vorbeugen können.

Bewegter Alltag

Stundenlanges Sitzen ist Gift für die Rückenmuskulatur, während Bewegung Verspannungen und Schmerzen entgegenwirken kann. Bringen Sie ein Plus an körperlicher Aktivität in den Alltag. Schon kleine Veränderungen können viel bewirken: Wie wäre es, künftig Fahrstühle und Rolltreppen zu meiden und stattdessen Treppen zu steigen? Oder nur noch Strecken ab zwei Kilometern mit dem Auto zurückzulegen? Alles was kürzer ist, wird zu Fuß oder mit dem Rad erledigt.

Ausdauer beweisen

Sport stärkt den Rücken. Ideal fürs Kreuz sind Ausdauersportarten mit gleichmäßigen und symmetrischen Bewegungen, etwa Radfahren, Nordic Walking, Inlineskaten und Schwimmen Auch gezielte Rückengymnastik hat sich bewährt.  

Vitaminreich schlemmen

Gesunde Kost, die den Körper ausreichend mit Calcium und Vitaminen versorgt, leistet einen wichtigen Beitrag zur Osteoporose-Vorbeugung. Außerdem schützt eine vollwertige, ausgewogene Ernährung vor Übergewicht – und das ist auch für den Rücken eine Last.

Weniger Stress, weniger Schmerz

Stress, Angst, Ärger, Sorgen – all das kann Muskelverspannungen in den Schultern oder im Rücken nach sich ziehen. Stressabbau, regelmäßige Entspannungsphasen und eine generell positive Lebenseinstellung können dazu beitragen, den Rücken gesund zu halten.

Rückengerechtes Umfeld schaffen

Ein klappriger Schreibtischstuhl, eine uralte Matratze, ein unhandliches Gartengerät – viele Möbel und Geräte in unserem Umfeld belasten den Rücken. Das muss nicht sein, denn mittlerweile gibt es viele rückenschonende Alternativen. Ein nützlicher Anhaltspunkt beim Kauf kann das AGR-Gütesiegel sein, mit dem die „Aktion Gesunder Rücken“ rückengerechte Alltagsgegenstände auszeichnet.

Hilfe bei akuten Schmerzen

  • Schmerzsalben wirken lokal mit Wirkstoffen wie Diclofenac und Ibuprofen oder mit pflanzlichen Auszügen, z.B. Beinwellwurzel-Extrakt.
  • Schmerzmittel zum Einnehmen lindern mit Wirkstoffen wie Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac.

Bitte lassen Sie sich vom Arzt und in Ihrer Apotheke beraten!