Gesundheit – Keine Alternative

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Endlich von der Kippe loskommen: Viele Raucher hoffen, mithilfe der E-Zigarette schneller am Ziel zu sein. Ein gefährlicher Trugschluss. 

Das Rauchen endgültig aufzugeben, ist eine hervorragende Idee. Weit weniger gut ist hingegen die Taktik, künftig statt zum klassischen Glimmstängel zur E-Zigarette zu greifen. Denn ob das Dampfen ausstiegswilligen Rauchern dabei hilft, vom Tabak zu lassen, ist mehr als fraglich. Einer aktuellen Metaanalyse zufolge verdoppelt E-Zigaretten-Konsum das Rückfallrisiko ehemaliger Raucher. Fatal: Ein Großteil der Quarzer, die auf E-Zigaretten umsteigen, konsumieren nebenher auch weiter Tabak – ein Mix, der als extrem gesundheitsschädlich gilt. 

Harmlos? Von wegen!  

Dampfen ist alles andere als harmlos. Zwar sind im Aerosol deutlich geringere Schadstoffmengen enthalten als im Tabakrauch. Insgesamt stecken jedoch auch darin oft reichlich chemische Verbindungen und bedenkliche Inhaltsstoffe, die tief in die Lunge gelangen können: Formaldehyd, Chrom, Blei, Nickel, und, und, und … die Liste der schädlichen und krebserregenden Giftstoffe ist lang.  

Experten sind sich einig: Für einen erfolgreichen Rauchverzicht ist die E-Zigarette nicht erforderlich, womöglich sogar kontraproduktiv. Wer sich der eigenen Gesundheit und dem Wohl seiner Mitmenschen zuliebe dauerhaft von der Fluppe verabschieden möchte, dem stehen verschiedene Entwöhnungsprogramme und Hilfsmittel zur Verfügung, die nachweislich von Nutzen sind. 

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bilnachweis: ©Gianluca Rasile – stock.adobe.com