Immunsystem – Frischkost für die Abwehr

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Das körpereigene Abwehrsystem verteidigt uns gegen Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten. Damit die Immunzellen ihre Aufgaben gut erledigen können, brauchen sie das richtige Futter.

Als Powerkost für ein effektives Immunsystem gelten vor allem Vitamine. Sie sind jedoch nicht die Einzigen, die uns vor Infekten schützen. Die Abwehrtruppe profitiert von einer abwechslungsreichen, überwiegend pflanzlichen Mischung auf dem Teller: reichlich Gemüse und Obst, ballaststoffreiches Getreide, Nüsse, regelmäßig Fisch und Milchprodukte, seltener Fleisch. Einige Nährstoffe haben besondere Bedeutung für die Abwehrkraft. Sie dienen als Bausteine für die Immunzellen oder fördernderen Aktivität. Sorgen Sie hier für regelmäßigen Nachschub:

Omega-3-Fettsäuren: enthalten in fettreichem Fisch und pflanzlichen

Proteine – Eiweiß: enthalten in magerem Fleisch, Fisch, Eiern und Hülsenfrüchten.Ölen.

B-Vitamine –  B1, B6, B12 und Folsäure: enthalten in Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Kohl, grünem Gemüse, Fisch und Fleisch.    

Vitamin D: bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht in der Haut.

Calcium: enthalten in Milchprodukten, grünem Gemüse und calciumreichem Mineralwasser.

Zink, Magnesium und Selen – Mineralstoffe: enthalten in Vollkornprodukten, Nüssen und Samen.

Präbiotika – unverdauliche Ballaststoffe: enthalten in Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten, Zwiebeln und Chicorée.        

Polyphenole – sekundäre Pflanzenstoffe: enthalten in Trauben, Beeren und Pflaumen.

Kilos unter Kontrolle

Dem Immunsystem ist es nicht egal, was die Waage anzeigt. Sowohl Über- als auch Untergewicht stören seine Funktion. Mit einem BMI* unter 18,5 kg/m2 sowie Mahlzeiten, die zu wenig Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe liefern, fehlt es Abwehrzellen an Baumaterial und Treibstoff. Ein BMI über 25 kg/m2 wiederum stresst die Immunzellen, denn überzähliges Fettgewebe versetzt sie in Alarmbereitschaft und begünstigt Entzündungen.

Was Sie sonst noch für Ihr Immunsystem tun können? Täglich bewegen, ausreichend schlafen und Stressfaktoren wie Rauchen, Alkohol und Anspannung reduzieren.        

Auf zur Grippeimpfung!

Ein gut funktionierendes Immunsystem ist nicht die einzige Strategie gegen Infekte. Impfstoffe können die körpereigene Abwehr unterstützen und bekannte Erkrankungen auf Abstand halten, die einen schweren Verlauf nehmen können. Die Influenza, oder »echte Grippe«, kann vor allem für ältere oder chronisch kranke Menschen eine ernst zu nehmende gesundheitliche Gefahr darstellen. Influenzaviren verändern sich stetig, daher wird der Impfstoff jedes Jahr angepasst. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt für die aktuelle Grippeimpfung.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: © Yaruniv-Studio – stock.adobe.com