Ordnung muss sein

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Plötzlicher Hexenschuss, Halsweh in der Nacht oder Migräne am Wochenende. Damit im Notfall die passende Arznei zur Hand ist, braucht die Hausapotheke regelmäßig ein Update. 

Mindestens einmal im Jahr, besser alle sechs Monate, braucht der Medikamentenvorrat im eigenen Haushalt einen Check – möglicherweise eine grundlegende Entrümpelung. Ein Blick aufs Verfallsdatum entscheidet über Gehen oder Bleiben. Ist die Mindesthaltbarkeit überschritten, müssen die Tabletten weg. Für Cremes und Salben, Säfte und Tinkturen gilt: Einmal angebrochen, ist das Ablaufdatum eh hinfällig. Es gelten die Angaben des Herstellers, wie lange der Tuben- oder Flascheninhalt nach der Öffnung brauchbar ist. Sinnvoll ist, das Datum der Erstanwendung auf der Packung zu notieren. So behalten Sie den Überblick, wenn’s ans Ausmisten geht. 

Wohin damit?

Abgelaufene Medizin auf keinen Fall die Toilette herunterspülen. Rückstände können die Umwelt belasten. Vielerorts dürfen Sie veraltete Pillenpackungen, halbleere Tiegel und Tuben über den Hausmüll entsorgen. Nach der Wegwerfaktion die fehlenden Präparate am besten sofort ersetzen. 

Was muss in die Hausapotheke?

Arzneien gegen alltägliche Beschwerden und Verbandmaterial für kleine Blessuren haben unbedingt ihren festen Platz im Medikamentenschrank:

  • Fieber- und Schmerzmittel
  • Medizin bei Erkältungsbeschwerden
  • Mittel gegen Magen-Darm-Probleme

Präparate gegen Insektenstiche und Sonnenbrand

  • Wund- und Heilsalbe
  • Desinfektionsspray
  • Gel für Sportverletzungen
  • Pflaster- und Verbandmaterial
  • Fieberthermometer, Schere, Pinzette
  • Kältekompresse (im Kühlschrank lagern)
  • Erste-Hilfe-Anleitung
  • Liste mit Notrufnummern

Wenn Sie bestimmte Medikamente regelmäßig benötigen, sollten Sie diese sowieso immer im Haus haben, z. B. Mittel gegen Heuschnupfen oder Migräne. Familien brauchen zudem passende Präparate für die kleinen Patienten, etwa Fieberzäpfen in altersgerechter Dosierung oder Zahnungsgele. 

Wie lagern?

Arzneimittel immer kühl und trocken aufbewahren. Keinesfalls im feucht-warmen Klima von Bad oder Küche. Besser ist die Hausapotheke im gut gelüfteten Schlafzimmer oder im ungeheizten Flur aufgehoben. Wenn Kinder mit im Haus leben, den Medikamentenschrank immer abschließen!  

Beratung bekommen Sie in Ihrer wohnortnahen Apotheke! 

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Bildnachweis: ©marog-pixcells – stock.adobe.com