So erkennen Sie eine gute Diät

Allgemein
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Sie möchten jetzt noch ein paar Kilos verlieren, um dann im Advent nicht jedes Plätzchen auf die Goldwaage legen zu müssen?! Wir sagen, welche Strategie die richtige ist.

Anleitungen zum Abnehmen gibt es wie Sand am Meer: Ob „Die Ideal-Diät“, „Genuss-Diät“ oder „Der Fett-weg-Plan“ — unzählige Diätprogramme wetteifern um die Gunst derjenigen, die zu viel auf die Waage bringen. Da haben Abnehmwillige kaum eine Chance, den Überblick zu behalten. Nicht einmal Ernährungsfachleuten gelingt es immer, sich im Diäten-Dschungel zurechtzufinden.

Zum Glück gibt es jedoch ein paar Faustregeln, die es erleichtern, die Spreu vom Weizen zu trennen. Eine gute Diät …

• ist abwechslungsreich, macht satt und schmeckt,

• kennt keine Verbote,

• berücksichtigt persönliche Vorlieben und Abneigungen,

• verringert das Gewicht Schritt für Schritt,

• gibt geringe Vorgaben zum Gewichtsverlust,

• vermittelt einen neuen Ess- und Lebensstil, der es ermöglicht, das persönliche Wohlfühlgewicht dauerhaft zu halten. 
Viele Diäten sind völlig ungeeignet, um schlanker zu werden und zu bleiben. Manche sind sogar gesundheitsschädlich.

Jo-Jo-Effekt vermeiden

Abzuraten ist etwa von allen Diäten, die auf eine sehr drastische Kalorienreduktion setzen, etwa FdH („Friss die Hälfte“) oder 1000-Kalorien-Diäten. Sie programmieren den Körper auf Hungersnot. Er fährt seinen Energiebedarf herunter und verbrennt dann kein Fett, sondern Eiweiß, das heißt Muskeln. Daran gewöhnt, mit wenigen Kalorien auszukommen, kommt ihm dann das Ende der Diät wie Völlerei vor. Bis sich der Stoffwechsel umgestellt hat, wandelt der Körper die Kaloriendreingabe in Fett um — und man wiegt dann womöglich mehr als vor der Diät. So erklärt sich der berüchtigte Jo-Jo-Effekt.

Auch von Diätprogrammen, die unausgewogen und einseitig in der Lebensmittelauswahl sind, sollten Sie die Finger lassen. Gleiches gilt, wenn die Diät eine Gewichtsabnahme ohne Änderung der Essgewohnheiten oder einen hohen Gewichtsverlust innerhalb kurzer Zeit verspricht. „Drei Kilo weg in drei Tagen“ — das ist der blanke Unsinn! 

Rat aus der Apotheke

Wer dauerhaft und gesund abspecken möchte, sollte sich beim Arzt und in der Apotheke beraten lassen. Egal ob es darum geht, jetzt vor den Feiertagen noch etwas Hüftgold loszuwerden, oder darum, deutlichem Übergewicht den Kampf anzusagen. Der Apotheker weiß, welche „Diätassistenten“ wirklich hilfreich sind und was für wen geeignet ist.

Die Gewichtsreduktion erleichtern können beispielsweise sogenannte Formula-Diäten. Das sind mit Wasser oder Milch anzurührende Instant-Mahlzeiten, die eine oder mehrere Mahlzeiten täglich ersetzen. Die Zusammensetzung der Drinks ist durch die Diätverordnung geregelt. Damit ist garantiert, dass alle lebenswichtigen Nährstoffe enthalten sind und allein an Kalorien gespart wird. Ihr Apotheker hält viele Präparate bereit, die übergewichtigen Menschen den Einstieg in eine Diät erleichtern, aber auch helfen können, nur ein paar Kilos abzuspecken, damit die festliche Jahreszeit keine unliebsamen Spuren hinterlässt.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©highspeedfotos.de – stock.adobe.com