Den Sommer trotz Allergie genießen

Apotheken Dermatologe
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Den Sommer trotz Allergie genießen

Rote Flecken, Bläschen, Juckreiz: Viele Menschen reagieren empfindlich auf Sonnenstrahlen. Doch mit dem passenden Schutz können die meisten Sommer und Sonne trotzdem genießen.

Sonnenallergie, Sonnenekzem, Mallorca-Akne, Lichtausschlag: Hautveränderungen durch Sonnenschein haben viele Namen. Die meisten Menschen, die die UV-Strahlen der Sonne nicht gut vertragen, leiden unter der polymorphen Lichtdermatose. Typischerweise reagiert ihre Haut Stunden bis Tage nach dem Sonnenbad mit juckenden Rötungen, Knötchen und Bläschen. Das ist lästig, doch meist verschwinden die Symptome bei konsequentem Sonnenschutz rasch von selbst.

Es brennt, juckt, schmerzt

Ebenfalls durch das Sonnenlicht ausgelöst werden die Mallorca-Akne sowie phototoxische Hautreaktionen. Bei Mallorca-Akne kommt es zu juckenden Pickelchen an besonnten Hautstellen mit vielen Talgdrüsenfollikeln – meist sind Rücken, Dekolleté, Schultern und Oberarme betroffen. Wer Medikamente einnimmt und an unbedeckten Hautstellen schneller als sonst eine brennende Rötung bekommt, der sollte an eine phototoxische Reaktion denken. Beispielsweise harntreibende Medikamente, bestimmte Antibiotika und Herzmittel können solche Beschwerden auslösen, weil sie die Haut lichtempfindlicher machen.

Wenn die Haut auf Sonnenlicht empfindlich reagiert, ist es sinnvoll, die Ursache ärztlich abklären zu lassen. Um die juckenden Hautausschläge zu behandeln, wird der Arzt eventuell eine Kortisonsalbe verordnen. In der Apotheke gibt es milde Hydrokortison-Präparate rezeptfrei, die für die erste Hilfe in die Reiseapotheke gehören. Später sollten Sie mit Ihrem Hautproblem einen Dermatologen aufsuchen.

Vorbeugen ist besser

Noch besser ist es natürlich, sonnenbedingten Hautreaktionen vorzubeugen. Hier leistet ein Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor gute Dienste. Ideal sind Produkte speziell für empfindliche, allergiegefährdete Haut. Bei Mallorca-Akne sollten ausschließlich fett- und emulgatorfreie Produkte verwendet werden. Der Apotheker berät Sie gerne. Er weiß auch, ob es zusätzlich sinnvoll sein kann, vorbeugend spezielle Vitalstoff-Präparate einzunehmen, die die Haut auf die Sonnenstrahlen vorbereiten sollen. 

5 Tipps für Sonnenallergiker 

  1. Geben Sie Ihrer Haut im Urlaub Zeit, sich langsam an die Sonne zu gewöhnen.
  2. Schützen Sie empfindliche Körperstellen durch Kleidung vor UV-Strahlen. 
  3. Halten Sie sich im Schatten statt in der prallen Sonne auf.
  4. Meiden Sie die Mittagssonne.
  5. Cremen Sie sich gründlich und dick genug mit geeigneten Sonnenschutzmitteln ein.

Bildnachweis: ©nadezhda1906 – stock.adobe.com