Entspannung und Sport gegen Migräne - Vom: 07.12.2017

Entspannung und Sport gegen Migräne

Etwa 8 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Migräne. Nach Ansicht von Experten der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) e.V. können neben Medikamenten auch Sport und aktive Entspannungsübungen zur Reduktion von Migräneattacken zum Einsatz kommen.

von Karsten Kulms

Nach Ansicht der Experten bewirkt etwa die bereits in den 1930er Jahren entwickelte sogenannte „Progressive Muskelrelaxation“ (PMR) besonders gut. Sie ist einfach zu erlernen, und kann zudem problemlos in den Alltag integriert werden. Die meisten Krankenkassen, aber auch Volkshochschulen und andere Bildungseinrichtungen bieten deshalb Kurse zum Erlernen solcher Entspannungstechniken an.

Auch Ausdauersport zur Begleitung einer Migränetherapie wirkt sich positiv auf die Anzahl und Dauer der Anfälle aus. Denn Sport und Bewegung haben den Experten zufolge einen gewissen mildernden Effekt auf die Schmerzintensität. Bei der Wahl einer entsprechenden Sportart können der betreuende Arzt oder die Krankenkassen hilfreich zur Seite stehen.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen