Cholesterin prüfen - Vom: 02.07.2017

Cholesterin prüfen

Aus Cholesterin entstehen Zellwände und Hormone. Der Körper produziert es selbst, Zufuhr von außen ist nicht nötig. Befindet sich im Blut zu viel Cholesterin, lagert es sich an den Gefäßwänden ab und verstopft allmählich die Adern. Dann kann der eingeschränkte Blutfluss die Organe nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgen, Herzinfarkt und Schlaganfall drohen. Ebenso gefährlich ist das Platzen der Cholesterinplaques, ein Risiko für Thrombosen.

Zwischen Gut und Böse

LDL bringt Cholesterin zu den Organen. Kommt dort mehr an als gebraucht wird, setzt es sich in den Gefäßen als »böse« Plaques ab. LDL sollte so niedrig wie möglich sein: < 160 mg/dl.

HDL transportiert überschüssiges Cholesterin zur Leber zurück. Es sammelt die Cholesterinreste ein, leistet somit »gute« Arbeit. Der HDL-Spiegel sollte über 40 ml/dl liegen. Triglyceride speichern Energie im Fett-gewebe und bewegen Fettsäuren. Der Wert sollte möglichst niedrig sein: < 150 mg/dl.

Werte im Blick

Eine gesunde Verteilung der Blutfette ist mit regelmäßiger Bewegung und aus-gewogener Ernährung zu erreichen. »Werden erhöhte Cholesterinwerte früh ent-deckt, lässt sich der Entstehung von Atherosklerose vorbeugen und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen entschärfen«, so die Experten der Lipid-Liga*. »Jeder sollte seine Cholesterin- und Triglyzeridwerte bestimmen lassen, am besten schon ab dem zehnten Lebensjahr, spätestens aber mit 35.« Klarheit bringen Schnelltests aus der Apotheke.

* Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen DGFF (Lipid-Liga) e. V., www.lipid-liga.de

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen