So bleiben die Knochen gesund - Vom: 22.10.2017

Von einem Rauchstopp profitieren auch die Knochen, denn Raucher haben ein höheres Osteoporose-Risiko. Lassen Sie sich in der Apotheke rund um die Nikotinentwöhnung beraten.

So bleiben die Knochen gesund

Mit dem Alter steigt das Risiko, dass die Knochen brüchig werden. Doch Osteoporose muss kein Schicksal sein. Beugen Sie rechtzeitig vor!

Dass unsere Kochen mit zunehmendem Alter an Festigkeit verlieren, ist ganz normal. Bei Osteoporose beschleunigt sich der Abbau der Knochensubstanz allerdings, so dass die Knochen schließlich schon bei geringer Belastung, etwa beim Anheben einer Einkaufstasche, brechen können.

Wie es um unsere Knochen steht, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von den Genen, vom Alter und vom Geschlecht. Frauen sind aufgrund hormoneller Veränderungen in den Wechseljahren stärker und früher von Osteoporose betroffen als Männer. Die Folgen des Knochenabbaus machen sich bei Männern im Allgemeinen erst ab 60 oder 70 Jahren bemerkbar, bei Frauen sind sie vielfach schon ab 50 Jahren ein Thema. Bekannt ist zudem, dass einige chronische Erkrankungen den Knochenstoffwechsel negativ beeinflussen und Osteoporose Vorschub leisten können.

Reichlich Kalzium aufnehmen

Schließlich hat auch unsere Lebensweise Einfluss auf die Knochengesundheit. Und das heißt: Um Osteoporose vorzubeugen, kann man selbst einiges tun. Vor allem kommt es darauf an, den Körper ausreichend mit Kalzium und Vitamin D zu versorgen, sich viel zu bewegen und nicht zu rauchen.

Der Mineralstoff Kalzium hält nicht nur die Knochen stabil, sondern auch die Zähne und Nägel. Wichtig deshalb, auf eine kalziumreiche Ernährung zu achten. Der Knochenbaustein steckt reichlich in Milch und Milchprodukten wie Käse, Quark und Joghurt. Aber auch Brokkoli, Blattspinat, Fenchel, Grünkohl, Mangold, Nüsse und Samen zählen zu den Kalzium-Lieferanten. Eine gute Quelle ist zudem kalziumreiches Mineralwasser.

Raus ans Tageslicht

Neben Kalzium ist auch Vitamin D wichtig, um Osteoporose vorzubeugen. Der Grund: Ohne dieses Vitamin können die Knochen Kalzium nicht in ausreichendem Maße aufnehmen. Der Körper bildet Vitamin D zwar selbst, doch braucht er dafür UV-Strahlung. Mitunter kann es sinnvoll oder sogar erforderlich sein, Kalzium- und Vitamin-D-Tabletten ergänzend aufzunehmen. Darüber sollte der Arzt entscheiden. Der Apotheker kann geeignete Präparate empfehlen.

Schließlich trägt auch regelmäßige Bewegung dazu bei, die Knochen stabiler zu halten. Gut sind vor allem Sportarten wie Krafttraining, Gymnastik und Walken.

Quelle: https://www.ratgebergesund.de/

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen