Rosazea: Wie Hautarzt und Apotheker helfen - Vom: 08.08.2017

Wer unter Rosazea leidet, braucht eine geeignete Hautpflege. Leichte, nicht fettende Cremes und milde Reinigungsprodukte sind eine gute Wahl.

Rosazea: Wie Hautarzt und Apotheker helfen

Rote Flecken im Gesicht und akneähnliche Pusteln sind typisch für die Hautkrankheit Rosazea. Eine rasche Therapie und die richtige Pflege können die entzündete Haut beruhigen.

Makellose Haut gilt als Schönheitsideal. Umso schlimmer, wenn sich im Gesicht rote Flecken, Verdickungen, Papeln und Pusteln zeigen. Hinter diesen Symptomen verbirgt sich oft eine chronische Hauterkrankung: Rosazea heißt das quälende Leiden, von dem zwei bis fünf Prozent der Erwachsenen in Deutschland betroffen sind. Vor allem hellhäutigen Frauen und Männern macht die Hautentzündung zu schaffen.

Drei Stadien

Rosazea tritt schubweise auf und kann in drei Stadien verlaufen: Bei der leichten Form zeigen sich Hautrötungen und erweiterte Äderchen. Beim Schweregrad zwei treten entzündlich gerötete Papeln und Pusteln auf, weshalb Rosazea in diesem Stadium leicht mit Akne verwechselt wird. In Stadium drei zeigen sich Schwellungen und entzündliche Hautknötchen, vor allem im Bereich der Nase. Bei manchen Betroffenen zieht Rosazea auch die Augen in Mitleidenschaft.

Wichtig ist eine rechtzeitige Therapie. Der Hautarzt kann geeignete Medikamente verordnen, wobei in leichteren Stadien häufig eine äußerliche Behandlung mit Cremes oder Lotionen genügt, die die Entzündung hemmen. Bei schweren und therapieresistenten leichten Formen kann es notwendig sein, Antibiotika in Tablettenform einzunehmen.

Medizinische Pflege

Ein bedeutender Therapiebaustein ist zudem die richtige Hautpflege. Medizinische, für zu Rosazea neigende Haut geeignete Produkte aus der Apotheke sind eine gute Wahl. Für die eher fettige Haut kommen leichte Formulierungen mit kühlender und beruhigender Wirkung infrage, stark ölhaltige Kosmetika sind tabu. Mild und seifenfrei sollten die Reinigungsprodukte für die gerötete Gesichtshaut sein. Unverzichtbar ist zudem ein guter Sonnenschutz.

Mit gut deckenden Make-up-Produkten lassen sich Rötungen, Papeln und Pusteln geschickt kaschieren. Die Kosmetika sollten wenig Fett enthalten und besonders verträglich sein. Bitte lassen Sie sich in der Apotheke beraten.

Kennen Sie die Auslöser?

Verschiedene Reize können Hautrötungen hervorrufen und die Rosazea verschlimmern. Zu den möglichen Auslösefaktoren gehören:

Quelle: https://www.ratgebergesund.de/

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen