Urlaubsbräune mit Möhren - Vom: 31.08.2018

Urlaubsbräune mit Möhren

Beta-Carotin kann die Haut vor Sonne schützen und für eine goldene Bräune sorgen – allerdings nur in Maßen.

von Saskia Fechte

Beta-Carotin, die Vorstufe von Vitamin A, färbt Pflanzen gelb, orange, rot und grün und schützt sie vor Lichtschäden. Diesen Effekt können auch wir nutzen. Dass die Einlagerung des Pflanzenfarbstoffs in die Haut funktioniert, zeigen Babys, die viel Möhrenbrei bekommen, und Menschen, die große Mengen Karottensaft trinken: Ihre Haut erhält einen orange-braunen Schimmer. Sichtbar wird diese Speicherfunktion ab einer täglichen Beta-Carotin-Zufuhr von etwa 30 Milligramm über 20 Tage. Das sind rein rechnerisch drei Wochen lang täglich 600 g Möhren – in der Realität sogar mehr, weil der Körper einen Teil des Pflanzenfarbstoffs wieder ausscheidet.

Nur geringer Sonnenschutz

Ähnlich wie die braunen Farbpigmente, die unsere Haut im Sonnenlicht bildet, erhöhen Carotinoide den körpereigenen Lichtschutzfaktor – allerdings nur um den Faktor zwei bis drei. Um einen messbaren UV-Schutz zu erreichen, sind hierbei Mengen erforderlich, die über die normale Nahrungszufuhr hinausgehen: Etwa 20 Milligramm Beta-Carotin täglich über zehn Wochen. Aufgrund der geringen Schutzwirkung trotz hoher Dosen erklären die Verbraucherzentralen: “Beta-Carotin kann das Eincremen mit einem Sonnenschutzmittel mit geeignetem Lichtschutzfaktor nicht ersetzen, allenfalls ergänzen.“ Manche Selbstbräuner und Sonnenschutzmittel setzen Carotinoide gezielt ein, um eine besonders goldige Bräune zu erreichen.

Achtung, Raucher: Studien ergaben ein erhöhtes Risiko für Lungenkrebs unter Einnahme großer Mengen von Beta-Carotin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln. Negative Effekte durch Nahrungs-Carotinoide gelten dagegen als ausgeschlossen.

So viel Beta-Carotin steckt in 100 g:

Möhren, roh 5,3 mg

Grünkohl 4,1 mg

Rote Paprika 3,8 mg

Kürbis 1,9 mg

Zerkleinern, Erhitzen und Fett erhöhen die Verwendbarkeit der Carotinoide für den Körper.

Apothekentipp

Fragen zu Vitaminen und Sonnenschutz beantwortet Ihr Apothekenteam.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern
Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen