Füttern Sie bunt! - Vom: 13.05.2018

Füttern Sie bunt!

Sie sind klein, exotisch farbenfroh, sehr sozial – und in ihrer Haltung ausgesprochen anspruchsvoll. Denn Wellensittiche lieben Abwechslung.

Artgerechte Haltung

Wellensittiche zeichnen sich dadurch aus, dass sie in ihrem Verhalten sehr sozial geprägt sind. In ihrer ursprünglichen Heimat, den weiten Grasebenen Australiens, bilden sie große Schwärme von vielen Hunderten von Tieren. Wie im Zusammenleben von Menschen können die sehr intelligenten Vögel untereinander beispielsweise Liebesbeziehungen pflegen, Intrigen spinnen, Freundschaften suchen und vieles mehr. In einem Tierheim in Wilhelmshaven, in dem Wellensittiche in großzügigen Volieren gehalten werden, hat eine Tierpflegerin sogar einmal beobachtet, dass ein Wellensittich einem kranken Artgenossen solange Futter brachte, bis dieser wieder gesund war. Den für die kleinen Papageien überlebenswichtigen Sozialkontakt im Käfig eines einzeln gehaltenen Vogels durch einen kleinen Spiegel oder einen Plastikvogel ersetzen zu wollen, ist daher logischerweise keine gute Idee. Ganz abgesehen davon, dass die Einzelhaltung dieser Schwarmtiere auch tierschutzwidrig ist.

Ausgewogener Speiseplan

Mit einer artgerechten Haltung kann ein in menschlicher Obhut lebender Wellensittich durchaus bis zu 15 Jahre alt werden. Neben einem abwechslungsreichen Alltag und ausreichender Bewegung ist auch eine ausgewogene Fütterung der Tiere eine Grundvoraussetzung für ein langes gesundes Vogelleben. Wer sich dabei ausschließlich auf Körner-Fertigfutter aus dem Supermarkt beschränkt, ist schlecht beraten. Denn zum einen enthalten Körner sehr viel Fett und Kohlehydrate, was bei nicht ausreichender Bewegung schnell zur Verfettung des Vogels führen kann. Zum anderen kommt erschwerend hinzu, dass Wellensittiche wahre Feinschmecker sind, die sich aus einer Körnermischung am liebsten nur die schmackhaften, fettesten Samen herauspicken.

Statt sich ausschließlich auf die Körnerfütterung zu verlassen, ist es besser und vor allem viel gesünder für die bunten Luftakrobaten, ihnen bei der täglichen Fütterung auch Kräuter wie etwa Vogelmiere, Löwenzahn, Sauerampfer oder Wegerich anzubieten. Ergänzt wird ein ausgewogener Sittich-Speiseplan durch Gemüse wie Gurken, Möhren oder Zucchini, die ebenfalls täglich auf dem Futterplan stehen sollten. Aus ernährungstechnischen, aber auch aus Beschäftigungsgründen ist es zudem sehr ratsam, die Tiere immer wieder auch mit frischen, naturbelassenen Zweigen von Laubbäumen zu überraschen. Das Beknabbern der Zweige schützt zudem davor, dass sich die emsigen Tiere auf dem täglichen Freiflug an der Tapete oder dem Mobiliar des Freiflugzimmers zu schaffen machen.

Ergänzt durch einen Kalkstein oder eine kalkhaltige Sepiaschale derart optimal versorgt, kann sich die Gabe von Körnerfutter dann auf eine Abendration beschränken. Um die Tiere möglichst lange zu beschäftigen und abendlicher Langeweile vorzubeugen, bietet es sich an, die Körner in eine Sandschale zu streuen. Dann sind die munteren Australier eine ganze Weile lang damit beschäftigt, sich ihr Futter daraus herauszupicken.

Tipp aus der Apotheke

Wer ganz sicher gehen möchte, seine Wellensittiche optimal mit allen lebensnotwendigen Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen, findet in der Apotheke eine ganze Reihe von entsprechenden Futterergänzungsmitteln für Ziervögel.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen