Wellness aus der Wanne - Vom: 20.02.2018

Wellness aus der Wanne

Bis zu den Schultern im warmen Wasser versinken, den Alltag hinter sich lassen, entspannen und genießen – ein heißes Bad vertreibt den Winterfrust.

Wenn klirrende Winterkälte und nasskaltes Schmuddelwetter an den Nerven zehren oder sich die Arbeit im Büro stapelt, ist es mal wieder Zeit zum Abtauchen. Entspannung satt und Luxus pur bietet dann ein heißes Bad. Wenn das warme Wasser den Körper sanft umschmeichelt und die Alltagssorgen wegspült, hat selbst der hartnäckigste Winterblues keine Chance mehr. Gründe genug, sich regelmäßig einen „Kurzurlaub“ in der heimischen Badewanne zu gönnen. Im warmen Wasser fühlen wir uns automatisch federleicht, und schon kurz nach dem „Abtauchen“ spüren wir die zahlreichen wohltuenden Wirkungen des Bades auf Körper, Geist und Seele. Verspannungen lösen sich, Schmerzen lassen nach, der Kopf wird frei, die Gedanken können fließen, und manche Sorgen scheinen unter den Schaumbergen förmlich zu versinken.

Duftendes Vergnügen

Damit das Baden viel Freude bereitet, kommt es natürlich auf die richtigen Zusätze an. Badespaß der Luxusklasse versprechen naturreine ätherische Öle, die einen herrlichen Duft verströmen, ausgleichend auf die Psyche wirken und auch die Gesundheit positiv beeinflussen können. Für ein Vollbad reicht es, wenige Tropfen der hoch konzentrierten Essenzen (z. B. Lavendel, Jasmin, Orange oder Bergamotte) mit Sahne oder Honig zu mischen und dann ins Wasser zu geben. Wer nicht selbst mixen und experimentieren mag, findet in der Apotheke fertige Badeöle für Schönheit und Wohlbefinden.

Schönheit aus dem Ozean

Wellness vom Feinsten bieten Badezusätze aus dem Ozean, die auch in der Thalasso-Therapie zum Einsatz kommen. Ihr Name leitet sich vom griechischen Wort „thalassa“ für Meer ab. Ein wahres Elixier für die Schönheit ist ein Meersalz-Bad. Denn Meersalz enthält jede Menge Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kalium. In den salzigen Fluten tankt unser Körper richtig auf. Die Haut wird entschlackt und gestrafft, der Stoffwechsel kräftig angekurbelt. Eine wahre Wohltat für den ganzen Körper sind auch Bäder mit Algen-Extrakten.

Baden Sie sich gesund

Ein warmes Bad kann auch der angeknacksten Gesundheit dienlich sein. Voraussetzung: Ein medizinischer Zusatz aus der Apotheke kommt in die Wanne. Klassiker sind pflanzliche Badezusätze zur Linderung von Erkältungsbeschwerden, die häufig Eukalyptus-, Kiefernnadel- und Thymianöl enthalten. In Kombination mit dem warmen Wasser können die ätherischen Öle der Arzneipflanzen die Atemwege befreien und das Durchatmen erleichtern. Auch bei Muskelverspannungen, rheumatischen Beschwerden und Einschlafstörungen sind medizinische Bäder beliebte Helfer. Weiterer Einsatzschwerpunkt sind Haut-erkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte. Spezielle Ölbäder hinterlassen einen anhaltenden Ölfilm auf der trockenen Haut und mindern den Juckreiz. Bei Fieber sollte man jedoch nicht baden gehen!

Quelle: www.ratgebergesund.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen