Frisch am allerbesten - Feine Apfel-Krapfen - Vom: 28.02.2019

Frisch am allerbesten - Feine Apfel-Krapfen

Es gibt wohl keine Region in Deutschland, die nicht ihre eigenen Krapfenrezepte kennt:

Rheinische Krapfen, Berliner oder hessische Kreppel – die kleinen Köstlichkeiten sind überall beliebt. Natürlich auch bei vielen europäischen Nachbarn, bei denen dieses Festtagsgebäck vor der Fastenzeit ebenfalls eine lange Tradition hat. Unsere Krapfen werden mit säuerlichen Äpfeln und Trockenfrüchten gefüllt – einfach köstlich!

Zutaten für ca. 16 Krapfen:

Für den Teig:

• 500 g Mehl

• 100 g Zucker

• 125 ml lauwarme Milch

• 1 Würfel Hefe

• 75 g Margarine

• 2 Eier

Außerdem:

Zubereitung:

Mehl und Zucker in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hälfte der Milch mit der Hefe verrühren und in die Vertiefung geben. Ca. 15 Minuten gehen lassen. Margarine in der restlichen Milch schmelzen, die verquirlten Eier zufügen und zum Vorteig geben. Alles zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten. Zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Äpfel schälen, das Kerngehäuse herausschneiden, fein würfeln. Mit den Sultaninen, Korinthen und dem Orangeat unter den Teig kneten. Nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen. Fett erhitzen. Mit Hilfe von 2 Esslöffeln kleine Krapfen abstechen und partienweise im 170 °C heißen Fett ca. 4 Minuten goldbraun ausbacken. Aus dem Fett nehmen, abtropfen lassen und in Zucker (bzw. Zucker-Zimt-Gemisch) wälzen.

Pro Krapfen:

326 kcal/1365 kJ, 4 BE

Quelle: www.ratgebergesund.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen