Wohin verschwindet das Fett beim Abnehmen? - Vom: 23.05.2018

Wohin verschwindet das Fett beim Abnehmen?

Jeder, der ein paar Pfunde zu viel mit sich herumschleppt, freut sich, wenn die Waage bei einer erfolgreichen Diät weniger anzeigt. Doch wohin verschwinden die Kilos, wenn man abnimmt? Das wussten auch viele Ärzte, Ernährungsberater und Personal Trainer nicht, wie eine Umfrage australischer Forscher ergab.



Wie aus der Befragung von 150 Studienteilnehmern hervorging, war der häufigste Irrtum die Annahme, dass Fett in Energie oder Wärme umgewandelt wird. Das Problem bei dieser Theorie sei, dass es dem Gesetz von der Erhaltung der Masse widerspreche, das allen chemischen Reaktionen zugrunde liege, so Ruben Meerman von der University of New South Wales. Einige der Befragten glaubten wiederum, Fett werde in Muskelmasse umgewandelt und wieder andere nahmen an, es werde durch den Darm ausgeschieden. Die richtige Antwort gaben lediglich drei der Befragten. Das bedeute, dass 98 Prozent bei der Frage, wie Abnehmen funktioniert, eine Wissenslücke hatten, so das Ergebnis der Umfrage.



Die korrekte Antwort lautet: Fett wird in Kohlendioxid und Wasser umgewandelt. Das Kohlendioxid werde ausgeatmet, erklärt Meerman. Das Wasser gehe in den Blutkreislauf über, bis es in Form von Urin oder Schweiß den Körper verlasse, erklären die Wissenschaftler. In dem Artikel, der im Fachblatt British Medical Journal veröffentlicht wurde, stellen die Forscher folgende Rechnung auf: Verliere eine Person zehn Kilogramm Fett, verschwinden 8,4 Kilogramm über die Lunge und 1,6 Kilogramm werden zu Wasser.

Quelle: aponet.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen