Die richtige Pflege für Babyhaut - Vom: 12.02.2017

Hochwertige Salben und Cremes für kranke oder besonders empfindliche Haut kann der Apotheker im seinem Labor selbst herstellen.

Die richtige Pflege für Babyhaut

Babyhaut ist rosig, zart und weich, aber auch sehr empfindlich. Nicht selten neigt sie zu Reizungen, Rötungen, Ausschlag oder Ekzemen. Dann braucht die Haut der Jüngsten Pflege nach Maß.

Mit viel Liebe, aber auch mit einer gehörigen Portion Sachverstand sollte die zarte Haut von Säuglingen und Kleinkindern gepflegt werden. Babyhaut ist nämlich um einiges dünner als die von Erwachsenen und zudem noch nicht vollständig entwickelt. Die schützende Hautbarriere ist in den ersten Lebensmonaten noch instabil und die polsternde Fettschicht fehlt. Alles das macht Babyhaut besonders sensibel gegenüber Umwelteinflüssen und Krankheitserregern.

Gereizt, gerötet, irritiert

Gar nicht selten bereitet Babys Haut frisch gebackenen Eltern Grund zur Sorge: Der Po ist rot und wund, am Körper zeigen sich Pickelchen, Bläschen, extrem trockene Hautstellen oder juckende Ekzeme. Solche Irritationen sollten Anlass für einen Besuch beim Kinderarzt sein, der harmlose Reizungen von behandlungsbedürftigen Hautkrankheiten unterscheiden kann.

Wichtig zu wissen: Kinderkrankheiten wie Scharlach, Dreitagefieber oder die Hand-Fuß-Mund-Krankheit gehen ebenfalls mit Hautausschlag einher. Oft stellen Kinder- und Hautärzte auch fest, dass kleine Patienten unter Neurodermitis leiden. Typisch dafür sind trockene, rote und stark juckende Ekzeme.

Salbe nach Maß

Bei Hautleiden sind Babys und Kleinkinder oft auf medizinische Salben, Cremes oder Lotionen angewiesen, die der Arzt verordnet. Es gibt in der Apotheke wirksame Fertigpräparte. Zudem kann der Apotheker für gereizte, trockene oder gerötete Kinderhaut auch Individualrezepturen anfertigen.

Wie der Begriff bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um Präparate, die speziell für einen einzelnen Patienten hergestellt werden. Diese Maßanfertigungen aus dem apothekeneigenen Labor sind dann exakt auf das Krankheitsbild und das Alter des Kindes abgestimmt.

Super-sanfte Pflege

Nicht nur kranke Babyhaut braucht eine besondere Behandlung. Auch wenn die Haut rosig-zart und rundum gesund ist, sollten Eltern sich stets für hochwertige Reinigungs- und Pflegeprodukte speziell für Babyhaut entscheiden. Entsprechende Produkte sind besonders mild, hautverträglich und kommen ohne möglicherweise reizende Substanzen wie z. B. Farb- und Konservierungsstoffe aus. Der Apotheker berät Eltern gerne bei der Auswahl der richtigen Pflege.

Wunder Po?

Babys Po ist gerötet, wund und schmerzt: Viele Eltern kennen Windeldermatitis aus leidvoller Erfahrung. Damit es jetzt nicht zu weiteren Reizungen und möglicherweise sogar zu einer Pilzinfektion (Windelsoor) kommt, braucht die entzündete Haut eine gründliche, aber sanfte Pflege. Das heißt: Windeln jetzt noch häufiger als sonst wechseln und den Po behutsam mit klarem Wasser und einem weichen Waschlappen säubern. Danach vorsichtig trockentupfen und eine Wundschutzsalbe auftragen. Hochwertige Präparate aus der Apotheke unterstützen den Heilungsprozess.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen