Mit Gemüse gegen Diabetes - Vom: 06.07.2018

Mit Gemüse gegen Diabetes

Superfood Bittergurke

In der Volksmedizin vieler asiatischer Länder längst bekannt, interessieren sich seit kurzem auch Wissenschaftler in den Laboren hierzulande für die Bittergurke. Diabetiker dürfen hoffen.

Die Bittergurke, auch Bittermelone, Balsambirne, Carillafrucht oder Bitterkürbis genannt, stammt ursprünglich aus Indien und China, und wird in diesen Ländern aufgrund ihrer blutzuckersenkenden Eigenschaften schon seit langem bei der Behandlung von Diabetes eingesetzt. In einigen Ländern Afrikas, Südamerikas und der Karibik findet sie sich aber auch in vielen Gerichten als gesunde, leckere Gemüsebeilage.

Starke Wirkung

Wissenschaftler des Instituts für Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität im hessischen Gießen haben bei einem Feldversuch ganz erstaunliches herausgefunden: Bei Personen mit einem beginnenden Typ-2-Diabetes, sogenannten „Prädiabetikern“ stellten sie fest, dass der blutzuckersenkende Effekt umso deutlicher ausfällt, je höher der Ausgangswert der betreffenden Person vor der Einnahme eines Bittergurken-Pflanzenextrakts war. Durchgeführt wurden diese Studien in einer Klinik in Tansania, denn gerade für Entwicklungsländer mit bislang noch unzureichender medizinischer Versorgung kann diese Pflanze eine interessante Alternative zu schwer zu beschaffenden Präparaten zur Behandlung von Diabetes sein.

Pflanze mit Potenzial

Die Gießener Wissenschaftler gehen nun aufgrund der eindeutigen Ergebnisse ihrer Forschungen davon aus, dass Patienten, die bereits an Typ-2-Diabetes erkrankt sind, in noch höherem Maß von den Inhaltsstoffen dieser Pflanze profitieren können als Menschen im Vorstadium dieser Stoffwechselerkrankung. Die nachgewiesene positive Auswirkung der Bittergurke auf den Blutzuckerspiegel legt außerdem nahe, dass zumindest Patienten mit einem nur leichten Diabetes in Absprache mit ihrem Arzt versuchen können, ihre Stoffwechselerkrankung mit dem Extrakt dieser Pflanze in den Griff zu bekommen.

Den Extrakt der Bittergurke gibt es in Ihrer Apotheke in vielen Darreichungsformen.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen