Babys nicht schütteln - Vom: 29.06.2018

Babys nicht schütteln

Säuglingen drohen bleibende Gesundheitsschäden, wenn sie geschüttelt werden.

von Saskia Fechte

Babys können ihren Kopf noch nicht aus eigener Kraft halten. Heftige Bewegungen können daher feine Blutgefäße und Nervenbahnen im Gehirn unwiederbringlich verletzen. Tragische Folgen solch eines Schütteltraumas sind lebenslange geistige und körperliche Behinderungen. Viele Säuglinge sterben sogar in direkter Folge.

Ruhe bewahren und Hilfe suchen

Bei Eltern und Babysittern eines „Schreibabys“ liegen verständlicherweise die Nerven blank, wenn das Baby trotz zahlreicher Versuche nicht zu beruhigen ist. Aber: Ein Baby kann nichts dafür, dass es schreit. Es schreit niemals, um jemanden zu ärgern. In schwierigen Situationen mit dem Säugling finden Familien bei erfahrenen Ansprechpartnern Unterstützung: bei Hebammen, Kinderärzten und Schreiambulanzen.

www.elternsein.info

www.schreibaby.de

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen