Jetzt ein Bad! - Vom: 14.11.2017

Ein warmes Bad kann auch der Gesundheit dienen – zum Beispiel Erkältungsbeschwerden lindern oder Verspannungen lösen. In der Apotheke gibt es geeignete Badezusätze.

Jetzt ein Bad!

In der kalten Jahreszeit geht nichts über ein warmes Wannenbad. Es entspannt den Geist, streichelt die Seele und verwöhnt den Körper. Die besten Badetipps für ultimatives Wohlbefinden.

Stöpsel rein, Wasser in die Wanne laufen lassen, einen herrlich-duftenden Badezusatz zugeben und dann heißt es: Abtauchen in die warmen Fluten, den Alltagsstress abspülen und einfach nur genießen. Nirgendwo fühlt sich der Mensch so pudelwohl und schwerelos wie im warmen Wasser.

Baden kann entspannend sein, aber auch belebend, erfrischend oder schlaffördernd. Wie der kleine Wellness-Urlaub in der heimischen Wanne wirkt, hängt maßgeblich vom gewählten Badezusatz ab. Badeessenzen mit Lavendel oder Rose wirken ausgleichend und entspannend. Genau das Richtige für alle, die in der Wanne einfach relaxen wollen. Zitrone, Mandarine und Limone sind herrliche Frischmacher und haben belebende Effekte.

Wellness pur

Ruck-zuck bringen hochwertige ätherische Öle aus der Apotheke den Lieblingsduft ins Badewasser: Für ein Vollbad reichen wenigen Tropfen eines oder mehrerer Aromaöle. Damit sich die kostbaren Essenzen gut im Wasser verteilen, sollten sie zuerst mit etwas Pflegeöl, Sahne oder Honig gemischt und dann ist Wasser gegeben werden. So werden beispielsweise für ein Aphrodite-Bad drei Tropfen Neroli, zwei Tropen Ylang-Ylang und ein Tropfen Bergamotte mit einer halben Tasse Sahne verrührt und ins Badewasser gegossen.

Wellness pur und Urlaubsfeeling versprechen Badezusätze aus dem Meer. Besonders reich an wertvollen Mineralien ist Totes Meer Salz, das porentief reinigt und das Hautbild verbessern kann. Salzwasser kann Verhornungen lösen und auch bei Hautproblemen hilfreich sein. In der Apotheke gibt es fertige Badesalze – pur oder auch mit himmlischen Duftzusätzen.

In Champagnerlaune

Lust auf noch mehr Spaß im Nass? Dann sind duftende Badetabletten eine gute Wahl. Perlt die freiwerdende Kohlensäure an die Wasseroberfläche, verwandelt sich die Wanne im einen kleinen Whirlpool. Ein wahrlich prickelndes Erlebnis.

Damit ein warmes Bad eine Wohltat ist und die Haut nicht zu sehr austrocknet, sollte die Wassertemperatur bei etwa 38 Grad Celsius liegen und das Vergnügen nicht länger als etwa zehn bis 15 Minuten dauern. Wird die Haut danach mit einer Bodylotion verwöhnt und der Körper in einen kuscheligen Bademantel gehüllt, ist das Wohlgefühl perfekt.

Quelle: https://www.ratgebergesund.de/

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen