Kleine Hausapotheke für Ihr Tier - Vom: 19.03.2017

Katzen können sich bei Revierkämpfen Verletzungen zuziehen. Zur Erstversorgung kleiner und größerer Blessuren sollten Verbandzeug und Desinfektionsmittel im Haus sein.

Kleine Hausapotheke für Ihr Tier

Ob Wunde, Parasitenbefall oder Fieber: Wenn der geliebte Vierbeiner verletzt oder krank ist, leidet auch der Mensch. Wie gut, wenn Herrchen und Frauchen für den Ernstfall die richtigen Mittel in der tierischen Hausapotheke haben.

Nicht nur wir Menschen brauchen eine gut sortierte Hausapotheke, sondern auch unser vierbeinigen Freunde. Denn schnell kann sich Bello beim Toben mit Artgenossen verletzen und Mieze bei ihren Streifzügen durchs Unterholz Zecken „einfangen“. Dann ist es wichtig, dass Bellos kleine Wunde zu Hause rasch verarztet und Mietze umgehend von den lästigen Parasiten befreit wird.

Gut bestückt

Unbedingt in die Hausapotheke des Vierbeiners gehören Mullbinden, elastische Binden, Mullkompressen, wasserfestes Klebeband und weiteres geeignetes Verbandmaterial zur Versorgung von Hautverletzungen. Ebenfalls sehr wichtig sind ein für Tiere gut verträgliches Desinfektionsmittel und eine Wund- und Heilsalbe. Kleine und oberflächliche Blessuren können erfahrene Haustierbesitzer oft selbst versorgen, größere Wunden und Bissverletzungen müssen – nach der Erstversorgung daheim – immer vom Tierarzt behandelt werden.

Zur Basisausstattung des tierischen Erste-Hilfe-Kastens gehören auch Zeckenzange, Pinzette, Verbandschere mit abgerundeter Spitze, Fieberthermometer und Einmalhandschuhe, die Tierhalter bei Bedarf schnell überstreifen können. Zur Gabe flüssiger Medikamente ins Hunde- oder Katzenmaul ist eine Einmalspritze (ohne Nadel) hilfreich.

Medizin für alle Fälle

Welche Medikamente fürs Tier zu Hause gelagert werden sollten, besprechen Herrchen und Frauchen am besten im ihrem Tierarzt. Sinnvoll ist es sicherlich, Mittel gegen Durchfall sowie zur Ohrenreinigung im Haus zu haben. In der Tiermedizin haben sich übrigens auch homöopathische Arzneimittel bewährt, die ebenfalls für die Hausapotheke des Vierbeiners infrage kommen. Nicht zuletzt gehören auch Mittel zur Entwurmung und Spot-on-Präparate gegen Parasitenbefall ins Arzneischränkchen von Hund und Katze.

Wichtig zu wissen:

Arzneimittel fürs Tier sollten unbedingt getrennt von Präparaten für den Menschen aufbewahrt werden – dann sich Verwechslungen ausgeschlossen. Beide Hausapotheken müssen unbedingt so gelagert werden, dass sie für Kinder unerreichbar sind.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen