Perfekt vorbereitet sein - Vom: 26.08.2017

Perfekt vorbereitet sein

Es kann der Tag kommen, da sind wir nicht mehr in der Lage, unsere Wünsche selbst zu äußern. Dann sind wir darauf angewiesen, dass Angehörige, Pflegende und Behandelnde diese kennen, respektieren und erfüllen. Das setzt jedoch voraus, dass wir alles klar und deutlich in einer Patientenverfügung festgehalten haben. Und hierfür reichen schnell angekreuzte Vordrucke allerdings kaum aus. Bei diesen besteht die Gefahr, dass sie nicht als eindeutige Willensäußerung anerkannt werden. Für eine wirkungsvolle Vorsorge ist eine intensivere Auseinandersetzung mit sensiblen Themen deshalb unerlässlich.

Das Vorsorge-Handbuch der Verbraucherzentrale NRW bietet hierfür umfangreiche Hilfe. Es erklärt Nutzen und Grenzen der verschiedenen Verfügungen und behandelt dabei viele Themen: vom Wunsch nach Einleitung und Beendung bestimmter medizinischer Maßnahmen über die Sorgerechtregelung für Kinder bis hin zur Planung der Nachlassteilung. Man erfährt detailliert, welchen formalen Anforderungen die Dokumente entsprechen müssen und wie die Willensbekundungen ineinander greifen. Anleitungen, Fragebögen, erläuterte Textbausteine und Formulare unterstützen, die eigene Vorsorge strukturiert und Schritt für Schritt zu gestalten.

"Das Vorsorge-Handbuch. Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Testament", A4-Format mit heraustrennbaren Formularen, Fragebögen und Anleitungen, 184 Seiten, € 12,90.

Zu bestellenunter www.verbraucherzentrale-ratgeber.de oder unter (0211) 38 09-555. Der Ratgeber ist auch in den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen und im Buchhandel erhältlich.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen