Sensibler mit den Jahren - Vom: 08.07.2018

Sensibler mit den Jahren

Mit dem Alter werden wir buchstäblich dünnhäutiger. Reife Haut neigt zu Trockenheit und Juckreiz, ist anfälliger für Entzündungen und Irritationen.

„Mit den Jahren wird die Haut dünner“, bestätigt Silke Megens, pharmazeutisch-technische Assistentin in der Bahnhof-Apotheke in Goch. „Der Säureschutzmantel wird durchlässiger; das Kollagen, die Talg- und die Fettproduktion nehmen ab. Kurz gesagt: Die Haut wird anspruchsvoller und braucht besondere Pflege.“ Umso wichtiger, ihr im Lauf des Lebens besondere Sorgfalt zukommen zu lassen.

Pflege fängt beim Waschen an

Silke Megens empfiehlt ihren älteren Kunden milde, pH-neutrale Seifen und Duschgele. „Sie wirken dem Austrockenen entgegen. Baden und duschen Sie außerdem nicht zu lange und nicht so heiß. Nach dem Waschen tupfen Sie die Haut lieber trocken, das reizt weniger als kräftiges Rubbeln.“ Die PTA rät anschließend zu einer reichhaltigen Creme mit Mandel- oder Olivenöl. Sehr trockene Haut freut sich über eine Lotion mit Nachtkerzenöl. „Spezielle Pflegeprodukte mit Urea binden die körpereigene Feuchtigkeit und sind somit ebenfalls ideal bei trockener Haut.“

UV-Schutz muss sein

Sonneneinstrahlung lässt die Haut schneller altern und trocknet sie aus. Die Apothekenmitarbeiterin betont daher: „Wenn der Wonnemonat Mai jetzt zu einem Sonnenbad lockt, gehört UV-Schutz unbedingt dazu. Ratsam ist eine Tagespflege für das Gesicht, bei der ein gewisser Sonnenschutz bereits integriert ist.“

Irritierte Haut durch Arzneimittel

Hautprobleme können auch durch Medikamente hervorgerufen werden, selbst wenn diese schon über Jahre eingenommen und immer sehr gut vertragen wurden. „Durch den altersbedingt langsameren Stoffwechsel bleiben die Arzneistoffe länger im Körper und können sich gegenseitig beeinflussen“, erklärt die Expertin. „Ältere Menschen, die mehrere Präparate einnehmen, leiden durch diese Polymedikation öfter an wechselseitigen Interaktionen der Arzneistoffe. Zudem reagiert das älter werdende Immunsystem schneller mit Abwehrmechanismen. Eine allergische oder pseudoallergische Reaktion der Haut kann die Folge sein“, so Silke Megens.

Tipp der Expertin:Auch Pflegeprodukte haben ein Verfallsdatum. Überlagerte und lang geöffnete Produkte können die Haut irritieren statt pflegen. Achten Sie auf das Tiegel-Symbol mit dem Hinweis zur Verwendungsdauer.

Welche Hautpflege ist die richtige? Ihr Apotheker berät Sie gern.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen