Kopie von Knoten im Bauch? Das hilft! - Vom: 16.03.2017

In der Apotheke können Sie Ihre Blutfettwerte bestimmen lassen und bekommen auch Cholesterin-Schnelltests für zu Hause. Wir beraten Sie gern.

Cholesterin: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Von Cholesterin hat jeder schon gehört. Doch was genau ist das eigentlich? Und warum sind zu hohe Blutfettwerte schädlich? Wir haben Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was ist Cholesterin?

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die unser Körper zu rund 80 Prozent selbst bildet, hauptsächlich in der Leber. Den restlichen Teil nehmen wir mit der Nahrung auf. Cholesterin ist nur in tierischen Lebensmitteln enthalten.

Welche Funktion hat es?

Cholesterin ist ein wichtiger Bestandteil von Zellmembranen und dient als Baustein für die Herstellung verschiedener Hormone. Zudem ist es Vorläufer der für die Fettverdauung wichtigen Gallensäuren und eine Vorstufe von Vitamin D.

Was ist der Unterschied zwischen LDL- und HDLCholesterin? Cholesterin ist wasserunlöslich. Um durch das Blut transportiert werden zu können, braucht es spezielle Transportvehikel, sogenannte Lipoproteine. Diese gibt es mit niedriger Dichte (LDL, englisch für Low Density Lipoprotein) und mit hoher Dichte (HDL, englisch für High Density Lipoprotein). Während LDL im Blutstrom zirkuliert, kann es Cholesterin an die Gewebe und Organe abgeben. Cholesterin, das an diese Lipoproteine gebunden ist, wird als LDL-Cholesterin bezeichnet. HDL hingegen nimmt überschüssiges Cholesterin aus Geweben und dem Blutstrom auf und transportiert es zurück zur Leber.

Weshalb ist ein zu hoher LDL-Cholesterinwert gefährlich?

Ist zu viel LDL-Cholesterin im Blut, lagert es sich in den Gefäßwänden ab. Diese Ablagerungen lassen die Wände der Arterien immer starrer werden und verengen sie, Mediziner sprechen dann von Arteriosklerose. Diese „Gefäßverkalkung“ kann Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt und Schlaganfall nach sich ziehen. Zu hohe LDL-Cholesterinwerte gehören zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wie kommt es zu erhöhten Blutfettwerten?

Zu hohe Cholesterinwerte haben unterschiedliche Ursachen. So kann eine ungünstige Ernährung mit zu vielen gesättigten Fettsäuren aus tierischen Lebensmitteln den LDL-Cholesterinspiegel im Blut erhöhen. Auch durch Erkrankungen wie Diabetes oder die Einnahme bestimmter Medikamente kann es dazu kommen. Und schließlich gibt es auch erblich bedingte Fettstoffwechselstörungen, die zu hohe Cholesterinwerte zur Folge haben.

Was kann man gegen zu hohe Cholesterinwerte tun?

Neben der vom Arzt verordneten Therapie ist auch ein gesunder Lebensstil wichtig. Empfehlenswert ist eine ausgewogene, vollwertige Ernährung. Sie sollte reich an Vollkornprodukten, Gemüse, Obst und Fisch sein sowie in Maßen tierische Fette aus Fleisch und Milchprodukten liefern. Studien haben zudem gezeigt, dass ein insgesamt aktiver, bewegter Lebensstil erhöhte LDL-Werte senken kann.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen