TV-Köche: Alle 50 Sekunden ein Hygienefehler - Vom: 16.03.2018

TV-Köche: Alle 50 Sekunden ein Hygienefehler

Fernsehsendungen rund um das Thema Kochen sind in Deutschland sehr beliebt. Bedenklich ist jedoch, dass die in TV-Kochsendungen gezeigte Küchenhygiene offenbar sehr häufig nicht einwandfrei ist. Das berichtet das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nach der Auswertung eines aktuellen Forschungsprojektes.



Für das Projekt sollten Studienteilnehmer Gerichte aus einem Kochvideo in einer Versuchsküche nachkochen. Sie wussten zu diesem Zeitpunkt nicht, dass es um das Thema Küchenhygiene geht. Es zeigte sich: Wer zuvor ein Kochvideo mit einwandfreier Küchenhygiene sah, machte beim Nachkochen weniger Hygienefehler als diejenigen, die fehlerhafte Kochvideos gesehen hatten. Im Rahmen der Studie wurden im Vorfeld 100 Folgen von zuschauerstarken TV-Kochsendungen auf Hygienefehler untersucht. Im Schnitt wurde dabei in den analysierten Folgen alle 50 Sekunden ein Hygienefehler beobachtet, bei denen sich krankmachende Keime ganz einfach hätten verbreiten können.



Die häufigsten Küchenhygienefehler in den analysierten TV-Kochsendungen waren folgende:

  • Dreckige Hände am Geschirrtuch abwischen
  • Keine gründliche Zwischenreinigung des Schneidebretts
  • Mit den Fingern salzen oder würzen
  • Kein Händewaschen nach Kratzen, Niesen, Husten, Naseputzen oder Kontakt mit Kopfhaaren und Augen

Quelle: aponet.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen