,,So ein Flegel!" - Vom: 25.10.2018

„So ein Flegel!“

Ist ein Hund in der Pubertät, kommt er in unbeobachteten Momenten oft auf die

dümmsten Gedanken. Wir verraten, was Sie tun können, bevor Ihr Vierbeiner es mal

wieder übertreibt.

Die Pubertät setzt etwa ab dem sechsten Monat ein, nachdem bereits mit vier Monaten

der Trieb, Herrchen oder Frauchen auf Schritt und Tritt überall hin begleiten zu wollen,

nachlässt. Der genaue Zeitpunkt, ab dem ein Welpe in die Pubertät kommt, ist sehr unterschiedlich

und rasseabhängig. Diese schwierige Phase dauert so lange, bis der Vierbeiner

mit zwei bis drei Jahren erwachsen ist.

Vorausschauend handeln

„Hat Ihr Vierbeiner in seinem Übermut mal wieder einen Schaden angerichtet, während

Sie ihn alleine gelassen haben, gibt es außer Aufräumen nichts, was Sie jetzt tun können“,

sagt der Hundetrainer und Hundeverhaltensberater Benjamin Kirmiz vom Hundeschulzentrum

Kirmizi bei Hamburg.

„Denn das Tier verbindet Ihre verständliche Wut über sein Verhalten nicht mit seiner Tat. Vielversprechender

ist ein vorbeugendes Alleinbleibtraining“, rät der erfahrene Profi. „Zum Anfang weisen Sie Ihrem Hund einen bestimmten Raum zu, und verlassen Sie diesen für einen Moment. Weiten Sie nach und nach die Zeiträume

aus, indem Sie nur kurz vors Haus gehen, dann für ein paar Minuten draußen

bleiben und so weiter“. Ein bewährter Trick, dem Tier die Momente des Alleinseins zu erleichtern,

ist es, ihm zusätzlich ein Kleidungsstück mit dem Körpergeruch seines Besitzers

in sein Körbchen oder auf seine Ruhedecke zu legen.

Lernketten zerstören

Verbindet Ihr Hund das unangenehme Alleinsein mit einem bestimmten Ritual, etwa dem Anziehen und Fertigmachen für den Weg zur Arbeit, können solche als „Lernketten“ bezeichneten Denkprozesse zerstört werden. „Im konkreten Fall des Ankleidens als Signal fürs Alleinsein lösen Sie diese Lernkette auf, indem Sie sich zwar wie gewohnt anziehen, sich dann aber statt das Haus zu verlassen beispielsweise im Wohnzimmer

hinsetzen und ein Buch lesen“, rät Benjamin Kirmizi. „Das löscht im Hundehirn die Verbindung zwischen Anziehen und alleine sein“. Hilfe aus der Apotheke leidet das Tier sehr unter Ihrer Abwesenheit,

kann eine Mischung der Bachblüten-Essenzen Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem helfen, das Gefühlschaos des Vierbeiners ein wenig zu ordnen. Diese als „Rescue Remedy“ bekannte Bachblütenmischung gibt es als Tropfen oder Globuli in Ihrer Apotheke. Eine tägliche zweimalige

Gabe von drei bis fünf Globuli oder Tropfen, die Sie Ihrem Vierbeiner am besten direkt ins Maul geben, trägt dazu bei, das Schlimmste schnell zu überwinden.

Wichtiger

Versicherungsschutz kommt jemand durch Ihren Hund zu schaden, müssen Sie als sein Halter haften. Eine gültige Tierhalter-Haftpflichtversicherung ist deshalb nicht nur während der Pubertät Ihres Hundes unverzichtbar.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen