Gute Zahnbürste - Vom: 31.08.2016

Gute Zahnbürste

Was zeichnet eine gute Zahnbürste aus?

Die mechanische Reinigung der Zähne mit der Zahnbürste ist die wichtigste Maßnahme der Mundhygiene, um Erkrankungen in der Mundhöhle vorzubeugen. Mindestens zweimal täglich sollten die Zähne für jeweils zwei Minuten geputzt werden – so ist die allgemeine Empfehlung. Zahnbürsten gibt es im Supermarkt oder in der Drogerie in einer großen Auswahl mit verschiedenen Formen und Farben zu kaufen. Doch worauf sollte man beim Kauf einer Zahnbürste achten? Was zeichnet eine gute Zahnbürste aus?

Empfehlenswerte Eigenschaften

Die Zahnbüste sollte Borsten aus Kunststoff haben. Bürsten mit Tierhaaren gelten als unhygienisch, da sich in den feinen Kanälchen der Haare Bakterien einnisten können. Diese Bürsten sind außerdem nicht an den Spitzen der Borsten abgerundet, so wie es empfohlen wird. Die Borsten der Zahnbürste sollten nicht zu hart sein, sonst könnten die Zähne und das Zahnfleisch beschädigt werden. Es ist ein Irrglaube, dass die Zähne für eine gute Mundhygiene besonders fest und lange geputzt werden müssen. Schäden an Zähnen und freiliegenden Zahnhälsen können die Folge sein.

Kurzer Bürstenkopf

Die ideale Zahnbürste hat einen kurzen Bürstenkopf, damit Sie alle Stellen im Mund, auch die Hinterseite der Backenzähne, gut erreichen können. Die einzelnen Borsten sollten büschelweise in den Zahnbürstenkopf eingesetzt sein, dies macht die Reinigung der Zähne besonders effektiv. Der Griff der Bürste sollte gut in der Hand liegen, bei zu dicken Griffen übt man oft zu viel Druck auf die Zähne aus. Ob man allerdings einen stärkeren oder einen dünneren Griff bevorzugt, bleibt der individuellen Vorliebe überlassen. Kinderzahnbürsten haben oft einen dickeren Griff, damit die Kinder diesen besser festhalten können. Der Bürstenkopf sollte dann aber möglichst klein sein. Ungewöhnliche Formen bei Zahnbürsten sollten Sie eher kritisch betrachten. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Zahnarzt, ob diese sinnvoll sind.

Elektrische Zahnbürsten

Moderne elektrische Zahnbürsten gelten als gute Alternative zu Handzahnbürsten. Studien zufolge entfernen sie sogar mehr Beläge von den Zähnen als diese. Sie sind allerdings in der Anschaffung und beim Nachkauf der Bürstenköpfe teurer, die Investition kann sich jedoch langfristig lohnen. Bei den elektrischen Zahnbürsten gibt es verschiedene Bürstenköpfe, wie schwingende längliche Bürstenköpfe oder runde mit rotierenden Borsten sowie Ultraschall-Zahnbürsten.

Wichtig für die Mundhygiene

Zu lange sollten Sie die Zahnbürste nicht verwenden, die Zahnbürste sollte alle sechs bis acht Wochen gewechselt werden. Jedes Familienmitglied sollte aus hygienischen Gründen seine eigene Zahnbürste besitzen. Im Prinzip gilt natürlich die Zahnbürste als gut, die Sie regelmäßig und richtig benutzen. Wenn dann noch auf die Eigenschaften der Zahnbürste geachtet wird, sind Sie auf dem richtigen Weg zu einer optimalen Mundhygiene.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen