Schrittmacher lindert Sodbrennen - Vom: 22.09.2017

Schrittmacher lindert Sodbrennen

Bei einem Refluxsteigt betroffenen Menschen immer wieder Magensäure in die Speiseröhre auf. Das ist nicht nur schmerzhaft, es erhöht auch das Krebsrisiko. Ebenso können Medikamenteneinnahmen gegen das Sodbrennen auf längere Zeit Nebenwirkungen zeigen. Helfen kann ein Reflux-Schrittmacher.„Dieser", so Prof. Dr. Gero Puhlvon der Hamburger Asklepios Klinik Altona, "stimuliert das Nervengewebe und so den Verschluss des Mageneingangs durch die eigene Muskulatur, damit keine Säure zurück läuft und die Schleimhaut der Speiseröhre (Ösophagus) verätzt. "Mit hilfe eines modernen OP-Robotersystems (DaVinciXi) kann minimal-invasiv, für den Patienten besonders schonend, der Ösophagusschrittmacher eingesetzt werden. Danach lassen sich säurehemmende Medikamente deutlich reduzieren oder sogar absetzen. Der etwa Scheckkarten-große Schrittmacher ist zwar ein Fremdkörper, kann jedoch problemlos in die Bauchdecke implantiert werden.

Bei seltenem Sodbrennen, beispielsweise nach einer üppigen Mahlzeit, helfen Kamillentees oder -extrakte.

Prof. Dr. Gero Puhl im Interview zum Thema Reflux-OP:

https://www.youtube.com/watch?v=Av5o2S0MN0o

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen