Berufe in der Zahnarztpraxis - Vom: 07.03.2018

Berufe in der Zahnarztpraxis

In der Zahnarztpraxis begegnet Ihnen nicht nur Ihr Zahnarzt, sondern auch eine Reihe von Helferinnen und Helfern. Wir stellen heute mal einige Berufe vor, die man in der Zahnarztpraxis ausüben kann.

Der Zahnarzt und andere Ärzte der Zahnheilkunde

Ihr Zahnarzt untersucht die Zähne und den Mund der Patienten, erstellt Diagnosen und erarbeitet gegebenenfalls einen Therapieplan zur Behandlung. Mögliche Behandlungen sind z. B. das Beschleifen der Zähne, Legen von Füllungen bzw. Eingliederung von Zahnersatz, das Anfertigen von Röntgenaufnahmen, parodontologische Behandlungen und kleinere chirurgische Eingriffe. Um als Zahnarzt arbeiten zu dürfen, ist ein mindestens fünfjähriges Studium der Zahnmedizin nötig und eine zweijährige Phase als Assistenzarzt in einer Zahnarztpraxis.

Kieferorthopäden haben noch ein Studium der Kieferorthopädie absolviert. Sie sind spezialisiert auf Kiefer- und Zahnfehlstellungen und passen z. B. Zahnspangen an. Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen führen hingegen Operationen an Mund, Kiefer und Zähnen durch.

Helferberufe – Zahnmedizinische Fachangestellte

Ihr Zahnarzt wird von verschiedenen Arzthelferinnen und Arzthelfern (meist handelt es sich um Frauen) unterstützt, die eine Ausbildung als zahnmedizinische Fachangestellte (ZFA) haben. Sie assistieren bei der Untersuchung und Behandlung von Patienten, nehmen Abdrücke, fertigen Röntgenaufnahmen an und übernehmen organisatorische Aufgaben, wie Terminvergabe und Abrechnung.

Weiterqualifizierungen bei Helferberufen

Zahnmedizinische Fachangestellte können sich in verschiedene Richtungen weiterbilden und übernehmen dann zusätzliche Aufgaben in der Zahnarztpraxis. Nach einer Weiterqualifizierung zur Zahnmedizinischen Fachassistentin (ZMF) gehört dazu beispielsweise die Erhebung von Befunden, die Durchführung eigenständiger Prophylaxe-Maßnahmen und von Behandlungen bei Mund-, Kiefer- und Zahnerkrankungen.

Die Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (ZMP) führt hingegen überwiegend die professionelle Zahnreinigung durch sowie die Kontrolle von Zahnfleisch und Zähnen bei Erwachsenen und Kindern.

Nach einer Weiterbildung zur zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin (ZMV) wechselt der Aufgabenbereich hin zur Organisation in den kaufmännischen und verwaltenden Bereichen von Zahnarztpraxen und Zahnkliniken.

Weitere Berufsgruppen – Zahntechniker

Die Zahntechniker haben normalerweise keinen Kontakt mit den Patienten und begegnen Ihnen nicht direkt in der Zahnarztpraxis. Sie arbeiten in einem zahntechnischen Labor. Sie erhalten Gebissabdrücke aus der Zahnarztpraxis und stellen dann passenden Zahnersatz für die Prothetik her sowie Zahnspangen und Schienen für den Kieferorthopäden.

Jetzt haben Sie einen kleinen Überblick über die einzelnen Personen bekommen, die sich um das Wohl Ihrer Zähne kümmern.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen