Zahnpflege bei Senioren - Vom: 24.05.2017

Zahnpflege bei Senioren

Die moderne Medizin und ein höherer Lebensstandard machen es möglich, dass die Menschen heutzutage länger leben. Doch die Mundhygiene kann sich altersbedingt ab 60 Jahren schrittweise verschlechtern. Was kann man für die Mundpflege tun, wenn man älter wird?

Altersgerechte Mundhygiene

Damit die Zähne bis ins hohe Alter gesund bleiben, sind eine gute Zahnpflege und vorbeugende Maßnahmen wichtig. Zweimal täglich Zähne putzen ist eine Regel, die ein Leben lang gilt. Die Zwischenräume sollten mit Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen gereinigt werden. Im Alter verschlechtert sich die Feinmotorik. Spezielle Seniorenzahnbürsten mit einem dickeren Griff oder die Verwendung einer elektrischen Zahnbürste können helfen. Generell nutzen sich die Zähne mit den Jahren ab, der Zahnschmelz wird dünner. Dadurch wird das darunterliegende Zahnbein stärker sichtbar und die Zähne wirken dunkler.

Zahnfleisch pflegen

In der zweiten Lebenshälfte treten besonders Zahnfleischentzündungen auf. Aus einer Entzündung des Zahnfleisches kann sich eine Zahnbettentzündung entwickeln, auch Parodontitis genannt, dabei entzündet sich der Zahnhalteapparat (Zahnfleisch, Bindegewebe und Kieferknochen). Das Gewebe, das den Zahn hält, lockert sich und der Zahn kann ausfallen. Bei den regelmäßigen Kontrollterminen bei Ihrem Zahnarzt wird der Zustand des Zahnfleisches untersucht, und es kann rechtzeitig behandelt werden.

Speichelfluss fördern

Der Speichel spielt eine entscheidende Rolle bei der Vermeidung von Karies und Zahnfleischentzündung. Er hat antibakterielle Eigenschaften und hilft, den Einfluss von Säuren auf die Zähne zu verringern. Systemische Krankheiten oder Medikamente können zu einer Verminderung des Speichelflusses führen. Wenn Sie dritte Zähne tragen, hilft es, regelmäßig Wasser zu trinken oder zuckerfreies Kaugummi zu kauen, um den Speichelfluss anzuregen. Die Verwendung fluoridhaltiger Zahnpasta unterstützt die natürliche Remineralisierung.

Regelmäßiger Zahnarztbesuch

Bei Senioren ist zweimal jährlich ein Kontrollbesuch beim Zahnarzt empfehlenswert. Karies und andere Erkrankungen können dann frühzeitig erkannt werden. Mit der Professionellen Zahnreinigung können auch enge Zahnzwischenräume, Nischen, Brückenglieder und Zahnfleischtaschen gereinigt werden, die mit der täglichen Zahnpflege kaum erreicht werden. Dies ist für das reifere Gebiss besonders empfehlenswert.

Sitzt die Zahnprothese nicht optimal, können Druckstellen und Entzündungen der Mundschleimhaut entstehen. Suchen Sie dann frühzeitig Ihren Zahnarzt auf, damit er die Ursache beheben und die Behandlung unterstützen kann.

Durch gute Zahnpflege und prophylaktische Maßnahmen ist es zunehmend möglich, natürliche Zähne fast ein ganzes Leben lang zu erhalten.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen