Gegen Hundegeruch - Vom: 29.01.2019

Gegen Hundegeruch

Hunde mit nassem Fell verbreiten oft einen sehr unangenehmen Geruch. Das liegt vor allem an den Talgdrüsen der Haut. Wird das Fell nass, produzieren sie vermehrt stark riechendes Hautfett, um den Körper vor Auskühlung zu schützen. Auch abgestorbene Haare im Fell riechen unangenehm, weil sie von Bakterien zersetzt werden. Das beste Gegenmittel ist sofortiges gründliches Trockenrubbeln des Fells nach der Gassirunde und regelmäßiges Ausbürsten des Fells. Das gilt auch für Hunde mit kurzem Fell. Futterergänzungsmittel aus der Apotheke können den Stoffwechsel der Haut regulieren und somit für ein gesundes Haarkleid sorgen.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern
Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen