Weißdorn - Vom: 03.02.2019

Weißdorn

Weißdorn ist die Pflanze der Herzen – und hat eine besondere Auszeichnung verdient.

Viele neue Studien kamen zum gleichen Ergebnis: Weißdorn hat tatsächlich eine herzstärkende Wirkung. Nachdem die deutsche Zulassungsbehörde das Rosengewächs als traditionelles pflanzliches Mittel eingestuft hat, ist es jetzt amtlich: Weißdorn ist die Arzneipflanze des Jahres 2019.

Gut fürs Herz

Seit eh und je gilt Weißdorn als Heilpflanze, die dem Herzen guttut. Klinische Untersuchungen haben jetzt bestätigt, was Kräuterheilkundige längst wissen: Weißdorn wirkt sich positiv auf die Pumpleistung des Herzens aus. Die Extrakte aus den Blättern und den leuchtend weißen Blüten regen die Durchblutung des Herzmuskels an. Sie helfen bei nervösen Herzbeschwerden und beginnender Herzschwäche. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe, Flavonoide und Triterpene, machen den Weißdorn zu einem mild wirkenden Mittel, das fast frei von Nebenwirkungen ist. Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten seien nicht bekannt, heißt es.

Rein pflanzlich

Einziger Wermutstropfen: Weißdorn ist und bleibt ein pflanzliches Mittel. Er kann die Prognose nicht verbessern. Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören ohnehin in die Hände eines Arztes. Zur üblichen Medikation kann eine Weißdorn-Therapie eine gute begleitende Maßnahme sein. Dragees, Kräutertropfen und Tabletten mit Weißdorn-Auszügen gibt es in der Apotheke. Die nötige Beratung auch.

Zeichen für Hoffnung

Der Weißdorn hat eine lange Geschichte. In China galt Weißdorn schon vor Tausenden von Jahren als Heilpflanze. Die Griechen benutzten ihn als Blutstiller. Und die Indianer in Nordamerika wussten bereits um die herzstärkende Wirkung.

Viele Mythen und Sagen ranken sich um das Rosengewächs. Dornröschen soll durch einen Weißdornstrauch in einen 100-jährigen Schlaf gefallen sein. Bei den Kelten sollte Weißdorn vor bösen Geistern schützen. In der Bibel war Weißdorn ein Zeichen für Hoffnung.

Herzen erobert

Heute ist Weißdorn zu neuer Berühmtheit gelangt. Er ist die Arzneipflanze des Jahres 2019. Jedes Jahr vergibt der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg diesen Titel. Sprecher Tobias Niedenthal: „Wir möchten die Bedeutung der Arzneipflanzen als wirksame Medizin stärker ins Bewusstsein rücken.“ Ein Grund mehr, Weißdorn fest ins Herz zu schließen.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern
Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen