Sicher verpackt - Vom: 08.12.2018

Sicher verpackt

Geschenke für Haustiere liegen im Trend. Doch damit sich Bello oder Mieze beim Auspacken nicht verletzen, müssen Sie einiges berücksichtigen.

Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts The Consumer View (TCV) zufolge werden fast zwei Drittel der befragten Tierhalter ihren Schützlingen ein Geschenk unter den Tannenbaum legen. Ob es sich dabei um ein spannendes Spielzeug handelt oder ob sich der Halter mit der eigentlich längst überfälligen neuen Hundeleine eher selber eine Freude macht, geht aus dieser Studie allerdings nicht hervor.

Aber ganz gleich, ob Hundeleine oder Leckerli-Spielzeug – das Auspacken einer Überraschung und das Aufreißen des Geschenkpapiers ist auch für Tiere wohl das Schönste am beschenkt werden. Allerdings sollten Sie für die Verpackung des Geschenks nur unbehandeltes Papier nehmen, das keine schädlichen Farb-stoffe oder Lacke enthält. Auch das Geschenkband sollte nur aus natürlichen Materialien bestehen. Also Leinenkordel oder Bast statt scharfkantigem Band aus reißfestem Plastik. Wo es sich anbietet, können Sie das Beschenken mit einem kleinen Suchspiel für Ihren Vierbeiner verbinden. Das macht die Bescherung gleich viel spannender. Ob dann nach dem Zerfetzen der Verpackung ein Lieblingsfutter oder doch „nur“ etwas Praktisches wie eine neue Fellbürste oder vielleicht auch mal ein besonderes Tierpflegemittel aus der Apotheke zum Vorschein kommt, ist dem Vierbeiner vermutlich egal.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen