Zahnimplantat oder Brücke? - Vom: 21.11.2018

Zahnimplantat oder Brücke?

Manchmal kommt es vor: Ein Zahn oder gar mehrere Zähne gehen verloren. Nun stellt sich die Frage, welcher Zahnersatz die richtige Wahl ist. Was ist besser: ein Zahnimplantat oder eine Brücke? Hierbei muss natürlich die individuelle Situation des Patienten betrachtet werden.

Vorteile einer Brücke

Eine Zahnbrücke ersetzt einen Zahn oder mehrere Zähne. Sie ist ein langlebiger fester Zahnersatz, der ästhetisch ansprechend aussieht und eine bewährte Versorgung darstellt. Die Befestigung erfolgt an den Nachbarzähnen, die zuvor beschliffen werden. Es sind gesunde Nachbarzähne nötig, um der Brücke einen festen Halt zu geben. Bei bis zu drei fehlenden Zähnen nebeneinander ist eine Brücke noch geeignet.

Nachteile einer Brücke

Das Beschleifen von gesunden Zähnen wird zur Befestigung einer Brücke notwendig, dabei geht gesunde Zahnsubstanz verloren. Zudem kommt es zu einer höheren Belastung für die Pfeilerzähne. Weiterhin ist zur Vermeidung von Karies am Kronenrand eine besonders gründliche Pflege erforderlich. Zudem kann es zum Knochenabbau im ersetzten Bereich kommen, da der Kieferknochen nicht belastet wird.

Vorteile eines Zahnimplantats

Ein Zahnimplantat ist eine künstlich hergestellte Zahnwurzel. Der eigentliche Zahnersatz wird darauf befestigt. Ein Implantat kann einzelne Zahnkronen, Zahnbrücken oder Prothesen tragen. Der Zahnersatz ist langlebig und wirkt natürlich und ästhetisch. Die Nachbarzähne werden hierbei nicht beschliffen - dies ist ein Vorteil gegenüber der Versorgung mit einer Brücke. Außerdem wird der Kieferknochen mit einem Zahnimplantat ständig belastet. Dies bietet einen Schutz vor Knochenrückbildung.

Nachteile eines Zahnimplantats

Der Einsatz des Implantats ist ein chirurgischer Eingriff mit Betäubung. Die Behandlungsdauer ist vergleichsweise lang. Denn die Einheilzeit eines Implantats dauert ca. drei bis sechs Monate. Die Dauer ist abhängig vom Heilungsprozess und der Knochenqualität. Zudem können die Kosten höher sein, als bei einer Brücke. Bei manchen Patienten wird ein Kieferknochenaufbau nötig. Auch bei diesem Zahnersatz ist eine gründliche Mundhygiene sehr wichtig.

Fazit

Die individuelle Situation des Patienten ist entscheidend für die Empfehlung zu einer Zahnbrücke oder zum Einsatz eines Implantates. Im Einzelfall müssen die Vor- und Nachteile der jeweiligen Versorgung abgewogen werden. Deshalb sollte vorab eine umfassende Beratung durch Ihren Zahnarzt erfolgen. Dann kann gemeinsam überlegt werden, welcher Zahnersatz für Sie die beste Wahl ist.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen