Gegen den Alltagstrott - Vom: 17.02.2018

Gegen den Alltagstrott

Haben Sittiche Langeweile, kommen sie manchmal auf die dümmsten Ideen. So schützen Sie Tapeten, Möbel und andere Gegenstände vor gefiedertem Unfug.

Um im Vogelalltag erst gar keine Langeweile aufkommen zu lassen, sollten die Tiere regelmäßig die Möglichkeit bekommen, sich auf Freiflügen durchs Vogelzimmer ausgiebig zu bewegen. Doch selbst der sportlichste Vogel verfügt auch nach längeren Freiflügen noch über die sehr ausgeprägte Gewohnheit, alle möglichen Gegenstände zu beknabbern. Dieser sogenannte „Nagetrieb“ rührt daher, dass diese Ziervögel Höhlenbrüter sind. In der Natur ihrer australischen Heimat sind entsprechend große Baumhöhlungen jedoch meist Mangelware. Um ausreichend Platz für die Aufzucht ihres Nachwuchses zu haben, müssen sie daher meistens selber Schnabel anlegen, und sich ihre Höhle auf eine entsprechende Größe zurechtknabbern. Und was diesen Tieren in freier Natur das Überleben ihrer Art sichert, zeigt sich trotz aller Zuchtbemühungen auch immer noch bei den domestizierten Nachzüchtungen.

Abwechslungsreicher Speiseplan

Um die heimischen Tapeten, den Türrahmen, die Möbel und andere verlockende Gegenstände vor dem Nagetrieb der Vögel zu schützen, ist es eine hilfreiche Methode, Nagealternativen anzubieten. Die Zweige von Weiden und anderen Weichhölzern werden beispielsweise sehr gerne angenommen, und lenken vom heimischen Mobiliar ab. Auch harte Gemüsesorten sind eine gute Möglichkeit, die Vögel für eine Weile zu beschäftigen. Viele Sittiche lieben es beispielsweise, eine Karotte in kleine Stückchen zu zerbeißen. Die richtige Futterzusammenstellung hilft ebenfalls, den Knabbertrieb ein wenig einzudämmen. Denn auch ein Mangel an Mineralien kann der Grund sein, dass sich die Tiere intensiv am Putz der Wände oder den Tapeten zu schaffen machen. Eine Sepiaschale oder ein Kalkstein aus dem Zoofachhandel sollte deshalb immer zur freien Verfügung stehen.

Anregender Spielplatz

Auch die Ausstattung des Vogelheims spielt eine wichtige Rolle, um die Tiere in ihrem Alltag ausreichend zu beschäftigen und auszulasten. Ein ganz besonderer „Hit“ unter Vögeln ist dabei ein sogenannter Vogelbaum. Stellen Sie dafür einen großen, vergabelten Ast im Vogelzimmer auf. Ein mit Steinen beschwerter Weihnachtsbaumständer bietet dem Baum sicheren Halt. Hängen Sie zusätzlich Spielzeug wie Schaukeln oder Leitern und etwas Kolbenhirse zum Knabbern hinein, haben Sie einen perfekten Vogelspielplatz, der Ihre gefiederten Lieblinge von der Zimmereinrichtung ablenkt.

Tipp aus der Apotheke

Um mangelbedingtem Beknabbern von Gegenständen vorzubeugen, gibt es in Ihrer Apotheke für Vögel auch Futterzusatzmittel für einen ausgeglichenen Mineralhaushalt.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen