Beweglich bleiben trotz Arthrose - Vom: 20.10.2018

Beweglich bleiben trotz Arthrose

Die Knie knirschen, die Hüfte schmerzt, die Finger sind steif: Gelenkverschleiß ist ein Volksleiden. Um die Beschwerden zu lindern und die Beweglichkeit zu unterstützen, haben sich pflanzliche Mittel aus der Apotheke bewährt.

Diagnose Arthrose: Kaum ein anderes gesundheitliches Problem macht so vielen Menschen das Leben schwer

wie der tückische Gelenkverschleiß. Vor allem im Alter: Etwa jede zweite Frau und jeder dritte Mann über 60

Jahren haben Schäden an den Gelenken – Tendenz steigend.

Gelenke lieben Laufen

Offenbar ist es insbesondere unsere moderne, von Bewegungsmangel geprägte Lebensweise, die den Gelenken

zu schaffen macht. Fast ein Drittel des Tages verbringt der Durchschnittsdeutsche im Sitzen – vor dem Computer, vor dem Fernseher, im Auto, im Bus und, und, und. Der ständige Sitzmarathon bleibt auf Dauer nicht ohne Folgen: Er lässt die Muskeln verkümmern, die unsere Gelenke stützen. Ohne körperliche Aktivität gerät zudem die Nährstoffversorgung des Knorpelgewebes ins Stocken, das den Gelenken als Stoßdämpfer dient. Der Knorpel wird spröde und kann seine Schutzfunktion nicht mehr erfüllen.

Schwere Last

Auch Übergewicht gleicht einem Generalangriff auf die Gelenkgesundheit: Die überflüssigen Kilos schaden vor

allem den Knien und erhöhen die Gefahr für Kniegelenkarthrose drastisch. Auch Hüften und Sprunggelenke ächzen unter der schweren Last. Jahr für Jahr werden hierzulande rund 400.000 verschlissene Knie-, Hüft- und

Schultergelenke durch eine Prothese ersetzt. Insgesamt leben bei uns vier Millionen Menschen mit einem

künstlichen Gelenk. Inzwischen ist es sogar möglich, Finger-, Zeh- und Sprunggelenke prothetisch zu versorgen,

statt sie wie früher zu versteifen. Dauerhaft heilen lässt sich Arthrose – allen Fortschritten zum Trotz – bisher

aber nicht. Allerdings gibt es effektive Mittel und Wege, dem Verschleiß und den Schmerzen Einhalt zu gebieten.

Hilfe aus der Natur

Klinische Studien und persönliche Erfahrungsberichte dokumentieren die lindernden Eigenschaften von Hagebuttenpulver aus der Apotheke (z. B. LITOZIN Hagebuttenpulver, Idunn Hagebuttenpulver,

Bio Hagebutten Pulver von Bio-Diät-Berlin). Skandinavische Wissenschaftler haben die Substanzen

erforscht, die für diese Effekte verantwortlich sind: Es handelt sich um ganz bestimmte wertvolle Pflanzenstoffe, die in den Früchten der Hundsrose besonders reichhaltig vorkommen.

Studien zeigen, dass bei regelmäßigem Verzehr von Hagebuttenpulver Gelenkbeschwerden deutlich reduziert

werden können. Die Beweglichkeit der angegriffenen Gelenke kann gesteigert und eine etwaige medikamentöse Behandlung sinnvoll unterstützt werden. Weiterer Vorteil: Schmerzmittel,

die mitunter unerwünschte Nebenwirkungen haben, können oft reduziert werden. Im Allgemeinen spüren

Betroffene eine Beschwerdelinderung nach circa sechs Wochen. Den Gelenken zuliebe ist es allerdings ratsam,

Hagebuttenpulver dauerhaft einzunehmen. Das Apotheken-Team kann Arthrose-Patienten hierzu kompetent

beraten.

Quelle: S&D Verlag GmbH, Geldern

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen