Bonusheft hilft beim Sparen - Vom: 13.09.2017

Bonusheft hilft beim Sparen

Wird neuer Zahnersatz fällig, sind Patienten froh, wenn sie Geld sparen können. Hierbei hilft gesetzlich Krankenversicherten ein regelmäßig geführtes Bonusheft. Von diesem hat sicher fast jeder schon gehört, da es bereits seit 1989 als Nachweisheft für den regelmäßigen Zahnarztbesuch gilt. Das Bonusheft ist kostenlos bei Ihrem Zahnarzt erhältlich. Für jedes Jahr, in dem der Patient eine Kontrolluntersuchung wahrgenommen hat, bekommt er einen Stempel.

Extra-Zuschüsse

Muss ein Zahn oder müssen mehrere Zähne durch eine Krone, Brücke oder Prothese ersetzt werden, belohnt dies die Krankenkasse bei erfolgtem Nachweis regelmäßiger Kontrolltermine mit einem Extra-Zuschuss. Der Festzuschuss zum Zahnersatz erhöht sich um 20 Prozent, wenn regelmäßige Untersuchungen beim Zahnarzt über einen Zeitraum von fünf Jahren lückenlos nachgewiesen werden können. Der Zuschuss der Krankenkasse erhöht sich sogar um 30 Prozent, wenn die Kontrolluntersuchungen über einen Zeitraum von 10 Jahren nachgewiesen werden. Den verbleibenden Anteil müssen die Patienten selbst übernehmen.

Häufigkeit der Untersuchung

Erwachsene sollten mindestens eine Untersuchung im Jahr wahrnehmen. Kindern ab sechs Jahren stehen bis zum 18. Geburtstag zwei Vorsorgeuntersuchungen jährlich im Rahmen der Individualprophylaxe zu – eine pro Halbjahr. Ihr Zahnarzt trägt die Untersuchungen ab dem Alter von 12 Jahren in das Bonusheft ein.

Ein Stempel fehlt?

Sollte mal ein Stempel in Ihrem Bonusheft fehlen, obwohl Sie bei der Untersuchung waren, sollten Sie Ihren Zahnarzt bitten, den Stempel nachzutragen. Dies ist möglich, da die Kontrolluntersuchung in der Patientenkartei dokumentiert ist. Auch wenn mal ein Bonusheft verlorengeht, kann Ihr Zahnarzt anhand der Patientenkartei ein neues Heft ausfüllen. Das ist aufwendig und sollte deshalb eine Ausnahme bleiben. Die jährlichen Einträge dürfen jedoch keine Lücke aufweisen. Sonst müssen Sie erst wieder fünf Jahre lang zur Untersuchung gehen, um den Bonus zu bekommen.

Geringerer Behandlungsaufwand

Selbst bei guter Mundhygiene kann es dazu kommen, dass irgendwann einmal Zahnersatz notwendig wird. Bei den regelmäßigen Kontrollen können erste leichte Erkrankungen des Zahnes frühzeitig erkannt und mit geringerem Behandlungsaufwand behandelt werden.

Falls Sie noch kein Bonusheft haben sollten, sprechen Sie Ihren Zahnarzt beim nächsten Praxisbesuch gern darauf an. Wer regelmäßig zum Zahnarzt geht, spart nicht nur Geld für spätere Behandlungen. Er trägt auch zur Gesunderhaltung seiner Zähne bei. Denn kein Zahnersatz ist so gut wie das Original.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen