Zarte Lippen, sanft gepflegt - Vom: 11.01.2018

Gut für die Durchblutung der Lippen ist eine sanfte Bürstenmassage mit einer weichen, trockenen Zahnbürste.

Schönheit

Zarte Lippen, sanft gepflegt

Das eisige Winterwetter macht unseren Lippen schwer zu schaffen. Deshalb brauchen sie gerade jetzt liebevolle Pflege.

Geschmeidige und weiche Lippen sind sinnlich und laden zum Küssen ein. Doch im Winter zeigt sich manch ein Mund von seiner rauen Seite: Statt seidig und zart sind die Lippen spröde und rissig. Schuld an diesem kläglichen Anblick ist nicht zuletzt das lausige Winterwetter. Denn Kälte, Wind und Heizungsluft mögen unsere Lippen gar nicht.

Die Lippenhaut ist besonders empfindlich, ihre Hornschicht so dünn, dass die Blutgefäße zu sehen sind. Deshalb sind unsere Lippen ja auch rosa-rot. Weil die Haut der Lippen keine Schweiß- und Talgdrüsen besitzt, trocknet sie schneller aus. Trockene Heizungsluft lässt die Lippen dann schnell aufspringen.

Sind die Lippen rau und spröde, befeuchten sie viele Menschen ganz automatisch mit der Zunge. Doch dieses Lecken macht die Lippen nicht etwa weich, sondern bewirkt das Gegenteil. Denn Speichel entzieht der Haut zusätzlich Feuchtigkeit und trocknet sie noch weiter aus. Deshalb gilt: Zunge weg von rauen Lippen!

Fett & Feuchtigkeit

Wesentlich effektiver sind speziell für die Lippenregion entwickelte Pflegepräparate mit Inhaltsstoffen wie Pflanzenölen, Vaseline, Wachs und Glycerin. Sie versorgen die Haut mit Fett und Feuchtigkeit und schützen sie so vor dem Austrocknen. Hochwertige Lippenpflege aus der Apotheke enthält häufig auch hautberuhigende, entzündungshemmende oder regenerierende Inhaltsstoffe wie beispielsweise Dexpanthenol, Vitamin E und Kamille.

Vor allem Wintersportler sollten außerdem darauf achten, dass die Lippenpflege der Wahl über einen hohen UV-Schutz verfügt. Denn auch gegen die Strahlen der Wintersonne können sich die Lippen nicht ausreichend wehren. In der Apotheke gibt es spezielle Sonnenschutz-Produkte für Ski- und Rodelfans, die die Lippen zuverlässig schützen.

Farbe & Pflege

Auch viele Lippenstifte enthalten heute wertvolle Pflegesubstanzen. Hauptbestandteile sind Öle, zum Beispiel Jojoba- und Avocadoöl. Häufig werden sogar Vitamine, spezielle Feuchtigkeitsspender und UV-Filter beigemischt. Tipp: Frauen, die im Winter zu spröden Lippen neigen, sollten jetzt lieber auf die sehr intensiv färbenden Mattstifte verzichten und zu cremigen Lippenstiften greifen. Garantiert die richtige Wahl trifft, wer sich in der Apotheke vor dem Kauf beraten lässt.

Wie beim Make-up so gilt auch für die Lippen: Am Abend muss die Farbe runter. Denn Farbreste können die Lippen austrocknen. Wer seine Lippen im Schlaf samtweich pflegen möchte, trägt nach der sanften Reinigung einfach Lippenbalsam auf.

Mit Farbe spielen

So schminken Sie Ihre Lippen perfekt:

  1. Ziehen Sie die Lippen mit einem speziellen Konturenstift nach. Er sollte möglichst den Farbton Ihres Lippenstifts haben, maximal eine Nuance heller oder dunkler sein. Gezeichnet wird immer von der Mitte der Lippen zu den Mundwinkeln.
  2. Tragen Sie den Lippenstift am besten mit einem kleinen Lippenpinsel auf. Verteilen Sie die Farbe sorgfältig und gleichmäßig zwischen den vorgezeichneten Konturen.
  3. Pressen Sie die Lippen kurz auf einem Kosmetiktuch zusammen, um Farbüberschüsse zu entfernen.
  4. Nun tragen Sie noch einmal eine Farbschicht mit dem Lippenpinsel auf.
  5. Zum Abschluss lässt ein Tupfer Gloss Ihre Lippen sinnlich glänzen.

Quelle: https://www.ratgebergesund.de/

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen