Allergien der Atemwege - Besser durch die Heuschnupfen-Saison - Vom: 26.02.2019

Allergien der Atemwege - Besser durch die Heuschnupfen-Saison

Die Nase läuft, die Augen sind gerötet, ein ständiger Niesreiz quält – allesamt Anzeichen der nahenden Heuschnupfen-Saison.

Gut, wenn Pollenallergiker jetzt schon die richtigen Medikamente in die Hausapotheke packen.

Noch ist der Frühling nicht in Sicht, doch unaufhörlich rückt er näher. Die meisten Menschen sehnen sich nach steigenden Temperaturen und den ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Doch Heuschnupfen-Patienten bereitet das Frühlingserwachen alljährlich auch Kummer. Denn für sie beginnt pünktlich mit der Birkenpollen-Flugsaison wieder die Leidenszeit – mit allergischem Dauerschnupfen, Niesen, Augentränen und -jucken.

Handeln, ehe es losgeht

Gut, wenn Pollenallergiker bereits handeln, ehe die ersten Symptome aufgetreten sind. Das bedeutet: Vereinbaren Sie möglichst bald einen Termin bei Ihrem Allergologen und decken Sie sich mit vorbeugenden und lindernden Medikamenten ein, die Ihnen helfen, Schlimmeres zu vermeiden.

Heuschnupfen sollte nämlich nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Darauf weist auch Professor Harald Morr von der Deutschen Lungenstiftung hin und erklärt: „Bei unbehandeltem Heuschnupfen kann die allergische Entzündung der Nasenschleimhaut und des Augenbindegewebes chronisch werden und dann von den oberen Atemwegen auf die unteren übergreifen – also auf die Bronchien und das Lungengewebe.“ Experten sprechen in diesem Zusammenhang von einem Etagenwechsel. Die Betroffenen leiden dann unter allergischem Asthma mit heftigen Krankheitssymptomen wie Husten, Atembeschwerden und anfallsartiger Luftnot.

Medikation nach Maß

Um einem Etagenwechsel vorzubeugen und die typischen allergischen Beschwerden gezielt zu lindern, kommen die meis-ten Heuschnupfen-Patienten zumindest zeitweise nicht an Medikamenten vorbei:

Quelle: www.ratgebergesund.de

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen