Mehr Lebensfreude: Momente der Unbeschwertheit - Vom: 18.02.2017

Bewegung ist immer ein guter Ausgleich zum hektischen Alltag. Bereits ein täglicher Spaziergang in der Natur kann sich positiv auf die Stimmung auswirken.

Mehr Lebensfreude: Momente der Unbeschwertheit

Durch negative Gedanken, Überlastung und Stress geht die Leichtigkeit im Leben manchmal verloren. Für mehr Unbeschwertheit und Lebensfreude können dann kleine Wohlfühlmomente sorgen – Augenblicke, die die Seele streicheln.

Momente des Glücks und Aktivitäten, die einen Ausgleich zum Gewohnten schaffen, haben Auswirkungen auf unsere Psyche: Sie sorgen für positive Gefühle und können dabei helfen, den Belastungen im Alltag gelassener zu begegnen. „Mach mehr von dem, was dir guttut“ – lautet das Motto. Wir haben Strategien, die für mehr Leichtigkeit im Leben sorgen können.

Ein Abend mit Freunden wirkt oft Wunder. Auch wenn es auf der Couch viel gemütlicher ist und man irgendwie keine Lust hat, sich aufzurappeln: Das Ausgehen mit anderen lohnt sich! Egal ob ernsthaft geredet, gealbert oder einfach nur zusammen geschwiegen wird, Freunde machen glücklich und gesund. Studien belegen positive Effekte auf die Psyche und die Immunabwehr, wenn man sich regelmäßig mit Freunden trifft.

Fotoalben ansehen, alte Tagebücher lesen oder einfach in Erinnerungen schwelgen: Sich an schöne Momente und Erlebnisse zu erinnern, erzeugt positive Gefühle und kann schlechte Stimmung mindern.

Vom kindlichen Ich lernen: Was habe ich als Kind gerne gemacht? Welches Hobby hat Freude bereitet? Auch wenn es ganz simple Dinge sind, wie zum Beispiel Basteln oder mit dem Fahrrad herumfahren: Wenn es früher Spaß gemacht hat, tut es das vielleicht auch heute wieder und kann das Gefühl der kindlichen Sorglosigkeit wiederbeleben.

Angenehme Gerüche können positive Gefühle auslösen: Zimt, Kaffee, frisch gebackener Apfelkuchen oder Blumen – gute Düfte sind kostbar, man sollte sie ganz bewusst genießen.

Kreativ werden: Ein Erwachsenen-Malbuch, auch Mandala genannt, kann ebenfalls für ein Plus an Unbeschwertheit und Leichtigkeit sorgen. Das Ausmalen ist einfach, wirkt entspannend und meist ist man so vertieft in die Tätigkeit, dass auch die Seele abschalten kann. Und am Ende bleibt das zufriedene Gefühl, etwas geschafft zu haben.

Musik hören und mitsingen: Wenn der Lieblingssong im Radio läuft und man lauthals mitsingt, schüttet das Gehirn Glückshormone aus. Gleichzeitig wird Stress abgebaut. Noch besser ist der Effekt in einer Gruppe: Vielleicht sucht der örtliche Chor noch Mitglieder?

Hilfe aus der Apotheke

Wo ist die Leichtigkeit geblieben? Wenn Probleme belasten, wir antriebslos und niedergeschlagen sind, kann oft die Natur helfen. Hoch dosierte Johanniskraut-Präparate wirken wie eine innerliche Starthilfe – stimmungsaufhellend und ausgleichend. So kann Johanniskraut dafür sorgen, dass wir wieder gelassener werden und nachts besser schlafen können. Lassen Sie sich vom Apotheker beraten. Wichtig: Anhaltende Niedergeschlagenheit ist immer ein Grund, mit dem Arzt zu sprechen!

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen