Wie läuft die Vorsorgeuntersuchung beim Zahnarzt ab?

Kieferorthopäde Zahnarzt
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Die Kontrolluntersuchung bei Ihrem Zahnarzt ist eine wichtige Vorsorgemaßnahme. Mögliche Probleme und Erkrankungen im Mundraum lassen sich so frühzeitig erkennen und vorbeugen. Aufwendige Behandlungen können bei regelmäßiger Durchführung meist vermieden werden. Bei der Vorsorgeuntersuchung untersucht Ihr Zahnarzt das Gebiss und die Mundhöhle auf Veränderungen. Die Untersuchung ist harmlos und schmerzfrei.

Wie oft zur Kontrolluntersuchung?

Patienten im Alter zwischen 12 und 18 Jahren sollten zweimal im Jahr zur Vorsorgeuntersuchung gehen. Bei den über 18-jährigen reicht oft ein Besuch pro Jahr aus. Die Kosten für die Untersuchung werden zweimal jährlich von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Wie läuft die Untersuchung ab?

Ihr Zahnarzt inspiziert Zähne und Mundhöhle mit einem Mundspiegel. Er kann so Zahndefekte und Erkrankungen der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches erkennen. Gerötetes Zahnfleisch kann z. B. auf eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) hinweisen. Dann überprüft Ihr Zahnarzt die Härte des Zahnschmelzes. Danach werden Füllungen und Zahnersatz auf den richtigen Sitz und Schäden überprüft. Die Ergebnisse werden im international verwendeten FDI-Zahnschema festgehalten.

Es können ebenfalls Vitalitätsprüfungen oder die Kontrolle des Zusammenbisses der Zähne durchgeführt werden. Die Erhebung des Parodontalen Screening Index (PSI), mit dem die Tiefe der Zahnfleischtaschen gemessen wird, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur alle zwei Jahre. Ihr Zahnarzt berät Sie auch gern im Rahmen einer Kontrolluntersuchung zur persönlichen Zahnpflege und informiert Sie bei Bedarf über eine zahngesunde Ernährung.

Nach der Untersuchung

Zahnstein sollte regelmäßig entfernt werden, da er die Anhaftung von Bakterien begünstig. Nach der Untersuchung wird daher meist noch Zahnstein beseitigt.

Sollte Ihr Zahnarzt Behandlungsbedarf erkennen, bespricht er mit Ihnen den Befund und das weitere Vorgehen. An einem Folgetermin, manchmal sind auch mehrere Termine nötig, wird dann in der Regel die Behandlung durchgeführt.

Kariesprophylaxe

Selbst bei guter häuslicher Pflege verbleiben Speisereste und Beläge in schwer zugänglichen Bereichen, wie den Zahnzwischenräumen. Werden diese nicht, zum Beispiel mit einer Professionellen Zahnreinigung (PZR), beseitigt, kann Karies entstehen. Bei einer Kontrolluntersuchung können bereits kleine Kariesstellen entdeckt und später beseitigt werden, damit größere Behandlungen gar nicht erst nötig werden.

Eintrag im Bonusheft

Sind Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse? Dann denken Sie daran, sich die Vorsorgeuntersuchung in Ihrem Bonusheft in der Zahnarztpraxis abstempeln zu lassen. Sollte Zahnersatz fällig werden, belohnt die Krankenkasse regelmäßige jährliche Kontrollbesuche mit einem Plus an Zuschuss.

Bildnachweis: ©Africa Studio – stock.adobe.com