Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung

Kochrezepte
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Die dicken Röhrennudeln werden mit einer feinen Mischung aus Spinat, Ricotta, Eiern und
Parmesan gefüllt und dann im Ofen überbacken. Ein Klassiker der italienischen Küche.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 300 g tiefgekühlter Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl extra vergine 
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 250 g Ricotta
  • 80 g geriebener Parmesan
  • 2 Eier
  • 16 Cannelloni-Röllchen
  • 1 Glas Pasta-Sauce – Basilikum
  • 250 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Blattspinat in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf auftauen. Anschließend ausdrücken und grob hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und im heißen Olivenöl dünsten. Spinat zufügen und ca. 5 Minuten mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Spinat abkühlen lassen und mit Ricotta, 80 g Parmesan und den Eiern mischen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und in die Nudelröllchen spritzen. Nebeneinander in eine gefettete Auflaufform legen. Pasta Sauce und Gemüsebrühe aufkochen und über die Cannelloni gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C (Umluft: 175° C) ca. 35 Minuten backen. 

Pro Portion: 436 kcal/1821 kJ, 4,3 BE

Ricotta: Doppelt gekocht

Ricotta wird aus der Molke gemacht, die bei der Produktion anderer Käse angefallen ist. Wörtlich übersetzt bedeutet Ricotta „doppelt gekocht“: Einmal wird die Milch für die Herstellung von Käse erhitzt, ein zweites Mal dann bei der Ricotta-Herstellung. Ricotta schmeckt mild und hat eine leicht körnige Konsistenz. Alternativ können Sie für unser Rezept auch Hüttenkäse verwenden, den Sie vor der Verarbeitung evtl. etwas abtropfen lassen sollten.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©Marco Mayer – stock.adobe.com