Grünkohl-Spätzle-Auflauf mit Kasseler

Kochrezepte
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Schmeckt Grünkohl wirklich nach dem ersten Frost am besten? Fest steht: Je länger der Kohl auf den Feldern kalten Temperaturen ausgesetzt ist, desto süßer und wohlschmeckender wird er. In diesem deftigen Auflauf kommt er in jedem Fall ganz groß raus. Guten Appetit!

Zutaten für 3 Portionen:

• 700 g Grünkohl

• 1 Zwiebel

• 1 TL Rapsöl

• 5 EL helles Instant-Saucenpulver

• 2 Eier

• 1 EL Haferflocken

• 1 Prise Muskatnuss

• 200 g Kasseler Braten (ohne Knochen)

• 400 g Eierspätzle (Kühlregal)

Zubereitung:

Grünkohl von den Rippen streifen, die Blätter grob hacken und waschen. Zwiebel schälen und würfeln. Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Grünkohl tropfnass dazugeben und zugedeckt ca. 30 Minuten garen, ab und zu umrühren. Inzwischen 375 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Helle Sauce einrühren und eine Minute kochen. Topf von der Kochstelle nehmen und nach einigen Minuten Eier und Haferflocken einrühren. Mit Muskat kräftig abschmecken. Grünkohl eventuell in einem Sieb abtropfen lassen. Kasseler in Würfel schneiden und zusammen mit Grünkohl und Spätzle in eine Auflaufform geben. Sauce darüber verteilen und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten backen.

Pro Portion: 446 kcal/1871 kJ, 4 BE

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©Oleg Bannikov – stock.adobe.com