Spezialisten für Ihre Haut

Allgemein Kosmetik
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Manchmal braucht unsere Gesichtshaut ein Pflege-Extra. Dann ist die Zeit der Peelings, Masken und Pflegekonzentrate gekommen. Sie verwöhnen, beleben und glätten.   

Nach einem viel zu langen Arbeitstag oder einer durchfeierten Nacht verheißt der Blick in den Spiegel nichts Gutes: Der Teint sieht müde, grau und faltig aus – innerhalb von Stunden scheinen wir um Jahre gealtert zu sein. Doch zum Glück gibt es Hilfe. Pflegeprofis aus Tuben und Tiegeln tragen dazu bei, den Teint wieder auf Vordermann zu bringen. Besonders effektiv: Peelings und Masken.

Müdigkeit einfach wegrubbeln

Ein Peeling (englisch: „to peel“ = schälen) kann die obersten Hornzellen regelrecht abrubbeln. Hornschüppchen, die den Teint fahl, fleckig oder alt aussehen lassen, werden auf diese Weise entfernt, die Hautdurchblutung wird angekurbelt. Ergebnis: Die „frischen“ Zellen unter der verhornten Oberfläche kommen zum Vorschein, die Haut wirkt rosiger und glatter.  

Gesichtspeelings sorgen jedoch nicht nur für einen ultimativen Frischekick, sondern können auch Hautproblemen wie Pickeln, Pigmentflecken oder ersten Fältchen begegnen. Welches Peeling ideal ist, hängt vom Hautzustand, aber auch von den persönlichen Vorlieben ab. Es gibt beispielsweise Peelings mit Rubbelkörnchen aus Mandelkleie, Seesand oder feinen Jojobakügelchen, aber auch sanfte Enzympeelings ohne Rubbelpartikel. Im Kampf gegen Fältchen und Pigmentflecken kommen auch Peelings auf Basis von schilfernden Kristallen oder Fruchtsäure zum Einsatz, die die Abstoßung von Hornschüppchen fördern. 

Masken für jeden Typ  

Schnelle Schönmacher sind auch Masken, die sich übrigens prima im Anschluss an ein Peeling auftra-
gen las-sen. Gesichtsmasken können die Haut reinigen, Feuchtigkeit spenden, erfrischen und Falten
mindern. Beauty-Experten unterscheiden klassische Masken, die nach dem Auftragen auf der Haut fest werden, und Packungen bzw. Crememasken, die weich bleiben.

Top für trockene Haut sind Feuchtigkeitsmasken, die reichlich Feuchtigkeitsbinder wie Hyaluronsäure, Glycerin oder Harnstoff enthalten. Für reife Haut sind glättende Liftingmasken mit straffenden Wirkstoffen und Radikalfängern gut geeignet. Wer zu unreiner Haut neigt, kann von einer Reinigungsmaske  profitieren, die Substanzen wie Tonerde, Heilerde oder Schlamm enthält.

Erfrischend und entspannend

Masken können sowohl morgens als auch abends aufgetragen werden. Für den besonderen Frischekick am Morgen sorgt beispielsweise eine belebende Maske mit Vitaminen. Und abends ist eine reichhaltige Pflegemaske genau das Richtige, um den müden, gestressten Teint zu entspannen. 

Konzentrierte Pflegepower 

■ Seren: Die hochdosierten kosmetischen Wirkstoffcocktails sind extrem ergiebig – schon ein bis zwei Tropfen reichen für das Gesicht. Seren werden oft kurmäßig angewendet, beispielsweise wenn die Haut einen Energieschub braucht oder wenn Fältchen gemildert werden sollen. 

■ Ampullen: In den kleinen Glasfläschchen für die einmalige Anwendung steckt hochkonzentrierte Pflegepower. Ampullen brauchen keine Konservierungsstoffe – ein Plus für die sensible Haut.

Luxus pur: Eine Gesichtsmaske bringt den Teint zum Strahlen.

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©Lukas Gojda – stock.adobe.com