Haarige Zeiten

Tiermedizin
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Im Frühling fällt bei Katzen der Startschuss für den alljährlichen Fellwechsel. So können Sie Ihre Samtpfote dabei unterstützen.

Der Auslöser dafür, dass zu Beginn der warmen Jahreszeit überall in der Wohnung ganze Knäuel von Katzenhaaren herumfliegen, ist die zunehmende Tageslicht-länge. Denn der Fellwechsel ist eine hormongesteuerte Angelegenheit. Längeres Tageslicht lässt den Gehalt an Melatonin, dem „Schlafhormon“, im Blut sinken. Das signalisiert dem Körper, dass es nun Zeit wird, sich von seinem Winterkleid zu trennen. Die steigenden Tagestemperaturen haben lediglich auf die Dauer des Fellwechsels und die Dichte des Haarkleids einen Einfluss. Freigänger haaren heftiger Katzen mit Freigang bekommen mehr Sonnenlicht ab als Katzen in reiner Wohnungshaltung. Deshalb ist bei ihnen auch der Fellwechsel deutlicher ausgeprägt. Weil sich die Tiere im Frühling auch der warmen Unterwolle ihres Fells entledigen, fliegen bei ihnen die Haare noch stärker als im Herbst, wenn der Wechsel zum Winterfell ansteht. Wohnungskatzen haaren dagegen meist weniger heftig, fusseln dafür aber beständig das ganze Jahr hindurch. 

Täglich ausbürsten

Möchten Sie Ihrem samtpfotigen Hausgenossen etwas Gutes tun, helfen Sie ihm mit täglichem Ausbürsten seines Fells, sich seiner überflüssigen Haare zu entledigen. Am besten eignen sich dafür spezielle Bürsten und feinzinkige Kämme mit abgerundeten Zinken aus dem Fachhandel. Diese Art der tatkräftigen Unterstützung hilft auch, den Katzendarm zu entlasten. Denn bei der täglichen Fellpflege verschluckt Ihre Mieze sehr viele lose Haare, die im Verdauungstrakt zu großen Haarballen verkleben. Diese müssen dann entweder auf dem „stillen Örtchen“ ausgeschieden oder wieder hochgewürgt werden – beides keine angenehme Sache für das Tier. Zudem regt regelmäßiges Bürsten die Durchblutung der Haut an, was den Fellwechsel zusätzlich begünstigt.

Nützliche Ausscheidungshilfen

Damit Ihre Samtpfote überschüssiges Fell im Darm problemlos ausscheiden kann, ist ein erhöhter Faseranteil im Katzenfutter sehr hilfreich. Dafür eignen sich Malz-produkte aus dem Fachhandel sehr gut. Denn sie sorgen dafür, dass verschluckte Haare ausgeschieden werden, bevor sie zu gefährlichen Ballen zusammenkleben. Auch frei zugänglich aufgestelltes Katzengras ist eine gute Ausscheidungshilfe, die von den Tieren sehr gerne aufgenommen wird.

Erhöhter Nährstoffbedarf

Das Abstoßen der Haare und das Nachwachsen des neuen Fellkleids sind für den Stoffwechsel sehr belastend. In dieser Zeit hat Ihre Katze daher einen erhöhten Bedarf an Vitaminen, Proteinen, Kupfer und Zink. In Ihrer Apotheke gibt es spezielle Futterergänzungsmittel, die helfen können, den Nährstoffbedarf im Fellwechsel auszugleichen. Hier finden Sie auch Produkte, die das Ausscheiden verschluckter Haare erleichtern können.

Das Team aus Ihrer Apotheke berät Sie gerne.