Damit der Zahnersatz schön bleibt

Zahnarzt
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Die beste Pflege für die Dritten

Um Zahnprothesen muss man sich kümmern: Werden Essensreste nicht täglich entfernt, drohen Zahnfleischentzündungen und Mundgeruch.

Prothesenträger müssen zwar nicht mehr den Bohrer des Zahnarztes fürchten – schließlich können die Dritten keine Karies bekommen – aber dennoch müssen die künstlichen Zähne so regelmäßig gereinigt werden wie früher die eigenen. Nur so lässt sich verhindern, dass Beläge entstehen, die ein idealer Nährboden für Bakterien sind. Diese Keime können schnell auf das Zahnfleisch übergreifen und hier Entzündungen hervorrufen. Außerdem verursachen die Mikroorganismen einen unangenehmen, säuerlichen Mundgeruch.

Putzen mit System

Grund genug, sich täglich und sorgfältig der Gebiss-Hygiene zu widmen. Richtig ist es, den herausnehmbaren Zahnersatz nach jeder Mahlzeit unter fließendem Wasser abzuspülen und die Dritten zweimal täglich gründlich zu putzen. Noch besser als mit der normalen Zahnbürste klappt die Reinigungsprozedur mit einer speziellen Prothesenbürste aus der Apotheke. Prothesenbürsten sind dem Zahnersatz von der Form her angepasst, besonders wendig und robust.

Auf die Bürste kommt ein kleiner Klecks Zahncreme, besser noch Prothesen-Zahngel. Haushaltsreiniger, Scheuermittel, Essig & Co. haben auf den Kunstzähnen natürlich nichts verloren! Wichtig ist es, die Prothese nach dem Reinigen gründlich mit Wasser abzuspülen, ehe sie wieder eingesetzt wird.

Da die Dritten beim Putzen leicht aus der Hand gleiten und beschädigt werden können, ist es ratsam, vor der Prothesenpflege Wasser ins Waschbecken laufen zu lassen oder es mit einem Handtuch auszulegen.

Regelmäßig desinfizieren

Ergänzend zur täglichen Pflege sollten die Dritten zwei- bis dreimal pro Woche in einem Bad desinfiziert werden. Dazu einfach eine Reinigungstablette in einem Glas Wasser auflösen und die Prothese hineinlegen. Alternativ ist auch die Verwendung einer gebrauchsfertigen Chlorhexidinlösung möglich.

Falls der Zahnarzt dazu rät, die Dritten nachts herauszunehmen, sollten die künstlichen Zähne immer feucht, sprich in einem Glas mit sauberem Leitungswasser, aufbewahrt werden. Denn der Prothesenkunststoff verändert seine Form, wenn er längere Zeit trocken liegt.

Zur Pflege der Dritten gehört es auch, mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt zu gehen. Und zwar selbst dann, wenn der Zahnersatz überhaupt keine Beschwerden verursacht. Denn Gewebeveränderungen oder altersbedingter Knochenabbau können den Kiefer verändern. Nur der Arzt kann feststellen, ob die Prothese noch richtig sitzt.

Was Prothesenträger benötigen:

  • Prothesenbürste
  • Zahncreme oder Prothesen-Zahngel
  • Reinigungstabletten zur Desinfektion
  • weiche Zahnbürste für sanfte Zahnfleischmassagen
  • evtl. Haftcreme oder -pulver für sicheren Halt

Quelle: www.ratgebergesund.de

Bildnachweis: ©5second – stock.adobe.com