Freiliegende und sensible Zahnhälse

Zahnarzt
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Kalt, heiß oder sauer – der Genuss von manchen Lebensmitteln löst ein schmerzhaftes Ziehen in den Zähnen aus. Die Ursache können freiliegende Zahnhälse sein. Die Schmelzschicht unsere Zähne wirkt wie ein Schutzmantel. Doch die Zahnhälse, die normalerweise im Zahnfleisch stecken, haben keinen Schmelz. Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, ist das Zahnbein, das von vielen kleinen Verbindungen zum Zahnnerv durchzogen ist, nicht so gut geschützt. Reize von außen, wie bei einer heißen Speise, gelangen dann an den Nerv im Inneren des Zahnes und wir empfinden Schmerzen.

Mögliche Gründe

Im Laufe des Lebens zieht sich bei vielen Menschen das Zahnfleisch etwas zurück. Oft schrumpft das Zahnfleisch, weil über einen längeren Zeitraum eine Entzündung vorliegt. Dies kann daran liegen, dass die Zähne und Zahnzwischenräume nicht gründlich genug geputzt wurden und sich Zahnbelag aus Bakterien und Nahrungsresten bildet. Das Zahnfleisch entzündet sich, schwillt an und löst sich vom Zahnhals ab. In der Folge kann sich der Zahnhalteapparat entzünden, eine Parodontitis liegt vor. Wenn der Prozess nicht gestoppt wird, können die Zähne anfangen zu wackeln und schlimmstenfalls ausfallen.

Ein weitere Ursache für freiliegende Zahnhälse ist eine falsche Technik beim Zähneputzen. Heftiges, waagerechtes Schrubben, statt kreisender Bewegungen, kann zum Rückgang des Zahnfleisches führen. Das Putzen mit harten Bürsten reizt ebenfalls das Zahnfleisch, auch nächtliches Zähneknirschen begünstigt die Ablösung vom Zahnhals.

Was hilft bei sensiblen Zahnhälsen?

Bei empfindlichen Zahnhälsen und Schmerzen sollten Sie Ihren Zahnarzt ansprechen. Der Zahnarzt mindert die Reizempfindlichkeit durch eine Versiegelung der Zahnhälse mit Fluoridlack. Diese Wirkung hält allerdings nur bedingt lang an. Dünnfließende Kunststoffe bringen ebenfalls gute Ergebnisse und verschließen die Kanäle im Zahnhals, damit Wärme und Kälte nicht den innen liegenden Nerv erreichen können.

Reichen diese Maßnahmen nicht aus, können spezielle Zahnhalsfüllungen oder schützende Zahnkronen eine dauerhafte Lösung bieten. 

Sollte eine falsche Technik beim Zähneputzen die Ursache für die freiliegenden Zahnhälse sein, zeigt Ihr Zahnarztteam Ihnen gern, wie Sie Ihre Putzgewohnheiten verbessern können. Sie sollten eine weiche Zahnbüste verwenden, damit weder das Zahnfleisch verletzt, noch der Zahnschmelz herunter geschrubbt wird.

Prävention ist der beste Schutz

Eine gute Mundhygiene verhindert freiliegende Zahnhälse. Gründliches Zähneputzen und regelmäßige Untersuchungen bei Ihrem Zahnarzt sind wichtige Maßnahmen, um dem entgegen zu wirken. Bei einer professionellen Zahnreinigung werden Ihre Zähne gründlich gereinigt und schädliche Zahnbeläge entfernt.

Bildnachweis: ©MISHA – stock.adobe.com