Kalt-warm-empfindliche Zähne

Zahnarzt
mailenmailen druckendruckenvorlesen vorlesen

Der Genuss von heißem Tee oder kaltem Eis kann bei empfindlichen Zähnen zu ziehenden Schmerzen führen. Eigentlich sollte man beim Essen oder Trinken nichts spüren. Manchmal kommt es dennoch zu Beschwerden. Meist sind freiliegende Zahnhälse der Auslöser.

Empfindliche Zähne durch Zahnfleischrückgang

Die Zahnkrone selbst ist von hartem Zahnschmelz überzogen, der temperaturunempfindlich ist. Hingegen ist die Zahnwurzel nur von dünnerem, weicherem Zahnzement umgeben. Weicht das Zahnfleisch am Zahnhals zurück, sind die Zahnhälse nicht mehr vollständig vom Zahnfleisch bedeckt. Der Zahnzement der Zahnwurzel liegt frei. Dann reagiert der Zahn empfindlich auf äußere Reize, es kommt zu einem Schmerzgefühl – besonders wenn die Schutzschicht beschädigt ist.

Ursachen für Zahnfleischrückgang

Für Zahnfleischrückgang gibt es verschiedene Ursachen. Manchmal ist eine falsche Putztechnik mit zu viel Druck verantwortlich für den Rückgang des Zahnfleisches. Ferner weicht das Zahnfleisch bei starkem Zusammenpressen der Zähne zurück, durch vor allem nächtliches Zähneknirschen. Dieses dient oft unbewusst zur Verarbeitung von Anspannung und Stress. Zahnfleischrückgang kann ebenfalls ein Anzeichen einer Parodontitis, einer bakteriellen Erkrankung des Zahnhalteapparats, sein. Hierbei löst sich das Zahnfleisch vom Zahn und bildet Taschen, die sich mit der Zeit vertiefen.

Was können Sie tun?

Haben Sie freiliegende Zahnhälse und Ihre Zahnbürste sieht sehr schnell abgenutzt aus, könnte es sein, dass Sie zu viel Druck beim Putzen ausüben. Dann sollten Sie darauf achten, nicht so fest zu putzen. Eventuell ist die Zahnbürste auch zu hart. Darüber hinaus können Sie gegen die Überempfindlichkeit auch eine Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne verwenden. Stark abrasive (abreibende) Zahnpasten sollten Sie vermeiden.

Bei anhaltenden kalt-warm-empfindlichen Zähnen ist ein Besuch bei Ihrem Zahnarzt angezeigt, um die Ursache abklären und die Störung behandeln zu lassen.

Was kann Ihr Zahnarzt tun?

Defekte im Zahnhalsbereich können durch kleine Kunststofffüllungen behoben werden. Freiliegende Zahnhälse kann Ihr Zahnarzt versiegeln, so dass äußere Reize nicht mehr unangenehm sind.

Liegt eine Parodontitis vor, muss diese von Ihrem Zahnarzt behandelt werden. Bleibt sie unbehandelt, kann sie zur Lockerung und zum Verlust von Zähnen führen.

Knirschen Sie nachts mit den Zähnen, kann Ihr Zahnarzt Ihnen eine Knirscherschiene individuell anpassen. Diese gleicht die Bisslage aus und sorgt für eine Entspannung der Muskulatur.

Bildnachweis: ©Pixel-Shot – stock.adobe.com