Erkältet? Die besten Tipps vom Apotheker - Vom: 15.04.2017

Verstopfte Nase, Halsweh, Fieber: Wenn mehrere Erkältungssymptome den Alltag vermiesen, können spezielle Kombinationsarzneimittel hilfreich sein.

Erkältet? Die besten Tipps vom Apotheker

Der Frühling ist da, aber die Nase ist schon wieder voll? Leider schützen auch milde Temperaturen nicht immer vor einer Erkältung. Doch mit der richtigen Medizin aus der Apotheke sind Schnupfennasen bald wieder fit.

Fast immer sind Viren die Übeltäter, die eine Erkältung auslösen. Und das nicht nur im Winter, denn Kälte an sich ist nicht der Verursacher grippaler Infekte. Vielmehr gilt: Sind viele Menschen in der näheren Umgebung erkältet, steigt die Ansteckungsgefahr. Vor allem dann, wenn das eigene Immunsystem z. B. durch Stress oder eine gerade erst überstandene Infektion ohnehin schon stark gefordert ist.

Keine Ansteckung riskieren

Wer erkältete Familienmitglieder pflegt und sich vor einer drohenden Ansteckung schützen will, sollte auf engen Körperkontakt wie Umarmungen, Küsse und Handschläge verzichten. Zudem müssen Räume immer gut gelüftet werden. Händewaschen ist generell sinnvoll – und zwar sorgfältig und regelmäßig. Hygienischer ist es zudem, wenn Erkältungsgeplagte entweder in ein Taschentuch oder in die Armbeuge niesen. So gelangen die Viren nicht an die Fingern und können sich zudem nicht auf Oberflächen wie Türklinken, Tastaturen und Klingelknöpfen verteilen. Das verringert das Ansteckungsrisiko.

Sind Schnupfen und Halsweh schon da, sollte man seinem Körper Ruhe gönnen. Zur Arbeit zu gehen ist mit einer Triefnase nicht ratsam, immerhin können Erkrankte leicht Kollegen anstecken. Bei Fieber gehört man ins Bett, und auch Sport ist während der Infektionszeit tabu.

Helfer aus der Apotheke

Um lästige Beschwerden zu lindern, gibt es in der Apotheke wirksame Mittel. Bei Schnupfen eignen sich z.B. Kochsalzlösungen gut, um trockene Schleimhäute zu befeuchten. Und Nasensalben sind eine Wohltat für die gereizte und trockene Haut. Ist die Nase verstopft, kann zur Nacht ein abschwellendes Nasenspray für besseren Schlaf sorgen.

Grundsätzlich sollten Erkältete viel trinken. Neben Wasser sind Kräutertees empfehlenswert. Sie versorgen den Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern können zudem Beschwerden lindern. Bei festsitzendem Husten beispielsweise empfiehlt sich zusätzlich zu einem schleimlösenden Produkt auch ein Hustentee. Eine gute Wahl sind qualitativ hochwertige Arzneitees aus der Apotheke, die reich sind an wertvollen Substanzen wie ätherischen Ölen, Gerb- und Schleimstoffen. Heiltees gibt es als lose Ware oder als Teebeutel. Wie sie wirken und was bei der Zubereitung zu beachten ist, erklärt der Apotheker gerne.

Uhrheberrechtliche Hinweise und Impressum
Diesen Artikel: per E-Mail mailen | Ausdrucken drucken | Ausdrucken vorlesen